Aue-Coach Schuster: "Wollen Dynamo einen großen Kampf liefern"!

Aue - Sie lechzen nach dem zweiten Auswärtssieg wie ein Verdurstender nach Wasser. Seit über sieben Monaten hat der FC Erzgebirge Aue außerhalb der eigenen vier Wände keinen Dreier eingefahren. 

FCE-Coach Dirk Schuster wird heute Ex-Dynamo Pascal Testroet an vorderste Front schicken.
FCE-Coach Dirk Schuster wird heute Ex-Dynamo Pascal Testroet an vorderste Front schicken.  © imago images/Jan Hübner

Genug ist genug! Im Derby am heutigen Sonntag (13.30 Uhr) bei Dynamo Dresden soll der Trend durchbrochen werden.

"Geht es nach mir, stoßen wir den Bock um und fahren mit einem Dreier zurück nach Aue", spricht Coach Dirk Schuster einen frommen Wunsch aus, den viele im Erzgebirge sofort unterschreiben würden.

Der unerwartet und obendrein noch deutliche Heimsieg gegen Aufstiegsaspirant Hamburger SV (3:0) hat Kräfte freigesetzt. Doch auch die arg gebeutelten Dynamos tankten durch ihr 2:1 in Regensburg Selbstvertrauen. 

"Dynamo hat auswärts gewonnen, wir zuhause den HSV geschlagen. Beide Mannschaften gehen also mit positiven Vorzeichen in die Partie", umreißt Schuster die Gemengelage.

Im Hinspiel fertigte Aue die "Dynamischen" mit 4:1 ab, zog ihnen den Stecker. Seither hat sich in Elbflorenz vieles geändert. 

Dynamo Dresden tritt nun "robust" auf, sagt Dirk Schuster

Die Veilchen feierten zuletzt einen sensationellen 3:0-Sieg gegen den HSV.
Die Veilchen feierten zuletzt einen sensationellen 3:0-Sieg gegen den HSV.  © picture point/Sven Sonntag

Sechs Winter-Transfers wurden getätigt, dazu mit Markus Kauczinski und Heiko Scholz ein neues Trainergespann verpflichtet. Die SG Dynamo wurde umgekrempelt und hat wenig mit der vom Frühherbst zu tun.

"Diese massiv spielerische Komponente unter Cristian Fiel, wo selbst in komplizierten Situationen versucht wurde viel spielerisch zu lösen, ist einem einfachen, sicheren Stil gewichen. Die Mannschaft tritt nun robust auf und bekommt durch das 4-2-3-1-System Sicherheit", analysiert Schuster.

Vertraut man aufs Papier, gehen seine Auer favorisiert ins Derby. Die Veilchen liegen 13 (!) Zähler vor der SGD, können mit einem Sieg gar nochmal oben anklopfen. Schuster bleibt bei seinen Leisten: "Es treffen zwei Mannschaften voller Siegeswillen aufeinander. Wir wollen Dynamo einen großen Kampf liefern."

Und der ist ausgemacht! "Alles ist angerichtet für einen schönen Fußball-Nachmittag. Wir wollen unsere Hausaufgaben machen und mit einem positiven Ergebnis aus Dresden wieder abreisen", so Schuster. 

Mehr zum Thema FC Erzgebirge Aue:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0