Gemeinsam mit den Fans! Aue-Kapitän Männel: "Wir werden das Glück erzwingen"

Aue - Das Erzgebirge ist vom Kellerduell gegen den FC Ingolstadt wie elektrisiert. Motto: Verlieren ist verboten! Dessen sind sich alle bewusst.

FCE-Keeper Martin Männel (33) ist zuversichtlich, dass seine Mannschaft mit der Unterstützung des Auer Anhangs den Weg aus der Krise findet.
FCE-Keeper Martin Männel (33) ist zuversichtlich, dass seine Mannschaft mit der Unterstützung des Auer Anhangs den Weg aus der Krise findet.  © picture point/Sven Sonntag

Am Montag waren bereits 5000 (!) der 7750 verfügbaren Tickets für das Spiel vom FC Erzgebirge Aue weg. Von Abstiegstristesse keine Spur!

"Unglaublich, wie die Fans jedes Mal hinter uns stehen. Anderswo würde man bei zehn Spielen ohne Sieg mit Kritik und Unmut überschüttet werden. Wenn ich dann sehe, wie sensibel das Gespür hier vor Ort ist, überwältigt mich das", meint FCE-Teamchef Marc Hensel (33).

Schon am Sonnabend, knapp viereinhalb Stunden nach Abpfiff der Partie in Karlsruhe (1:2), in der Aue die sechste, das Pokal-Aus in Ingolstadt eingerechnet gar die siebte Saisonniederlage kassierte, wurde auf der Vereins-Homepage und in den sozialen Medien für das Kellerduell getrommelt.

Aue-Teamchef Hensel gegen Werder gesperrt: "Werde mein Verhalten reflektieren"
FC Erzgebirge Aue Aue-Teamchef Hensel gegen Werder gesperrt: "Werde mein Verhalten reflektieren"

"Die letzten drei Spiele haben gezeigt, dass wir in Verbindung mit unseren Fans den Klassenerhalt schaffen können. Wir werden das Glück erzwingen und GEMEINSAM alles dafür geben, das extrem wichtige Spiel gegen Ingolstadt zu gewinnen!", heißt es da.

Der FC Erzgebirge Aue weiß: Auf seine Fans ist Verlass

Aue-Kapitän Männel glaubt noch an den Klassenerhalt

Martin Männel (33) zeigt sich auch bei Instagram optimistisch und bedankt sich für den Support der Fans.
Martin Männel (33) zeigt sich auch bei Instagram optimistisch und bedankt sich für den Support der Fans.  © Screenshot - instagram/@teammaennel

Kapitän Martin Männel meldete sich via Instagram: "Harte Saison. Aber aufgeben ist keine Option. Danke für euren Support in Karlsruhe und überall sonst! Mit euch zusammen schaffen wir das!" Dazu ein Faust-Emoji und die Ansage: "Wir sehen uns Freitagabend im Gebirge". Dazu in Klammern: "Und ihr wisst ja, was das heißt!"

Freitags unter Flutlicht wuchsen die Lila-Weißen in der Vergangenheit des Öfteren über sich hinaus. Man muss gar nicht bis zur vorletzten Saison zurückgehen, als Nürnberg in einer epischen Schlussphase 4:3 niedergerungen wurde. Im letzten Heimspiel gegen den Hamburger SV (1:1) war Aue dem Sieg so nah wie noch nie in diesem Spieljahr.

Den will Männel nun gegen den FCI einfahren: "Ich bin überzeugt, dass Ingolstadt eine große Chance bietet, vieles, was schiefgelaufen ist, wieder geradezurücken. Jeder brennt darauf, das Spiel zu unseren Gunsten zu entscheiden."

Titelfoto: picture point/Sven Sonntag

Mehr zum Thema FC Erzgebirge Aue: