Nach Krankmeldung von Aue-Coach Schuster: Wie geht es bei den Veilchen weiter?

Aue - Wer betreut den FC Erzgebirge Aue in den letzten beiden Zweitliga-Begegnungen vor der Sommerpause? Dirk Schuster (53) ist es nicht. Soviel steht fest!

Aue-Trainer Dirk Schuster (53) hat sich am Mittwoch krank gemeldet und ist nicht mit ins Quarantäne-Trainingslager der Veilchen gefahren.
Aue-Trainer Dirk Schuster (53) hat sich am Mittwoch krank gemeldet und ist nicht mit ins Quarantäne-Trainingslager der Veilchen gefahren.  © picture point/Sven Sonntag

Am Mittwoch meldete sich der 53-Jährige genauso wie sein Co-Trainer Sascha Franz (47) krank (TAG24 berichtete). Was die Dauer des Attests anbelangt, hielt sich der Kumpelverein auf Nachfrage bedeckt.

"Diese Auskünfte unterliegen dem Datenschutz", betont FCE-Geschäftsführer Michael Voigt (46).

Für die restlichen Partien gegen Düsseldorf (16.5.) und Osnabrück (23.5.) ist es auch unerheblich, ob ein oder 14 Tage. Da Schuster und Franz am Mittwoch nicht mit ins Quarantäne-Trainingslager gingen, dürfen sie bis zu dessen Ende nicht mehr zur Mannschaft stoßen.

Aue-Spieler absolvieren Laktattest vorm scharfen Start
FC Erzgebirge Aue Aue-Spieler absolvieren Laktattest vorm scharfen Start

Voigt: "Das DFL-Konzept erlaubt nach dem 12. Mai nur Austritte aus der 'Bubble', aber keinen Eintritt von außen."

Heißt: Der zweite 'Co' Marc Hensel (35) dürfte nicht nur in Düsseldorf, sondern auch zum Abschluss gegen Osnabrück interimsweise übernehmen.

Dass danach der Staffelstab zu Schuster zurückgereicht wird, ist kaum zu erwarten.

Titelfoto: picture point/Sven Sonntag

Mehr zum Thema FC Erzgebirge Aue: