Poker um Aues Trujic: "Geht in die entscheidenden Gespräche"

Aue - Zieht FCE-Präsident Helge Leonhardt noch ein Ass aus dem Ärmel? Der FC Erzgebirge ist jedenfalls bemüht, einen weiteren Angreifer zu verpflichten.

Nikola Trujic (29) überzeugte in den Testspielen und soll als Verstärkung für die Offensive verpflichtet werden.
Nikola Trujic (29) überzeugte in den Testspielen und soll als Verstärkung für die Offensive verpflichtet werden.  © PICTURE POINT / S. Sonntag

Nikola Trujic (29, zuletzt AE Larissa/Griechenland) weilte zuletzt in Aue und schnürte im Test gegen Drittligist Hallescher FC (6:0) kurz nach seiner Einwechslung in der zweiten Halbzeit binnen drei Minuten einen Doppelpack.

Ballan- und -mitnahme, Geschwindigkeit, Durchsetzungsvermögen und Abschlussstärke, all das ließ der 29-jährige Serbe erkennen.

Auch am Sonntag beim 2:6 (1:0) bei Oberligist VFC Plauen spielte Trujic 45 Minuten mit, blieb aber ohne Treffer. Den zum 1:0-Pausenstand erzielte Dimitrij Nazarov (31, 15.).

Aue-Bosse setzen kein Punkte-Ultimatum: "Nicht förderlich"
FC Erzgebirge Aue Aue-Bosse setzen kein Punkte-Ultimatum: "Nicht förderlich"

Nach der Pause spielte Aue überwiegend mit der „U19“, fing sich sechs Stück, ehe Cazimir Buturuga (89.) den zweiten FCE-Treffer markierte.

"Jetzt geht es in die entscheidenden Gespräche. Wir hatten Nikola bereits signalisiert, dass wir an einer Verpflichtung interessiert sind", so Leonhardt.

Trujic ist vereinslos, wäre also trotz geschlossenem Transferfenster zu haben. Erfahren ist der Linksaußen.

Trujic bestritt 197 Erstligapartien in Serbien, Israel, Russland, Rumänien, Ungarn und Griechenland, wurde dabei mit Partizan Belgrad 2016 serbischer und mit dem FK Tosno 2018 russischer Pokalsieger. Das letzte Pflichtspiel für Larissa liegt allerdings sieben Monate zurück.

Leonhardt: "Er hielt sich seither in Trainingscamps für Vereinslose fit. Das allein ist kein Ausschlusskriterium."

Titelfoto: PICTURE POINT / S. Sonntag

Mehr zum Thema FC Erzgebirge Aue: