So kommt Erzgebirge Aue zurück in die Spur

Aue - Mit Interimstrainer Marc Hensel (35) soll der noch sieglose FC Erzgebirge Aue zu alter Stärke zurückfinden. Der 35-Jährige baut auf das Wir-Gefühl, taktische Anweisungen und klare Worte.

Mit Marc Hensel (35) als Interimslösung soll der Erfolg zurückkommen.
Mit Marc Hensel (35) als Interimslösung soll der Erfolg zurückkommen.  © Picture Point / Gabor Krieg

"In der gegenwärtigen Situation geht es vorrangig darum, dass die Mannschaft ihr Selbstvertrauen zurückerlangt und an ihr Können glaubt. Gemeinsam mit meinem Trainerteam habe ich deswegen viele Einzelgespräche geführt. Die Jungs müssen den Kopf freibekommen, zugleich aber auch Mut zugesprochen bekommen", betont Hensel.

Sein Trainerteam, das sind gegenwärtig Torwart-Trainer Daniel Haas (38) und Athletiktrainer Marco Kämpfe (49), den Hensel aus dem Nachwuchs zurückholte.

"Unser Verhältnis ist sehr vertrauensvoll. Ich arbeite gerne mit beiden zusammen und schätze ihre Arbeit sehr", so Hensel.

Spuck-Attacke gegen Schiri? Aufregung um Rot für Aue-Spieler Fandrich!
FC Erzgebirge Aue Spuck-Attacke gegen Schiri? Aufregung um Rot für Aue-Spieler Fandrich!

Mit Zusammenhalt wollen die Veilchen in Regensburg zurück in die Erfolgsspur.

Hensel: "Wir treffen auf einen gefestigten Gegner, den wir eingehend analysiert haben. Regensburg steht nicht zufällig auf dem zweiten Platz. Das darf uns aber nicht verschrecken. Wir konzentrieren uns auf uns. Die sieglosen Spiele werden in den Köpfen keine Rolle spielen. Da bin ich mir sicher."

Titelfoto: Picture Point / Gabor Krieg

Mehr zum Thema FC Erzgebirge Aue: