Wie bei Burgstaller: Veilchen wollen Schalkes Terodde in Aue an die Kette legen

Aue - Der Nächste, bitte! St. Paulis Guido Burgstaller (32), derzeit unter den Zweitliga-Knipsern das Maß aller Dinge, bekam der FC Erzgebirge Aue vergangenen Sonnabend an die Kette gelegt. Mit Simon Terodde (33) schlägt am Samstag ein noch größeres Kaliber im Lößnitztal auf. Der Angreifer vom FC Schalke 04 ist in der 2. Liga seit Jahren das Nonplusultra.

Auch Sören Gonther (35, hinten) wird dabei helfen, die Kreise von Schalke-Torjäger Simon Terodde (33) einzuengen.
Auch Sören Gonther (35, hinten) wird dabei helfen, die Kreise von Schalke-Torjäger Simon Terodde (33) einzuengen.  © picture point/Sven Sonntag

Teroddes Vitrine ist gut gefüllt: Zweitliga-Torschützenkönig 2016, 2017 und 2019, Bundesliga-Aufstieg mit Stuttgart (2017) und Köln (2019), seit dieser Saison ist er mit aktuell 155 Treffern Rekordtorschütze der 2. Liga.

Die persönliche Statistik gegen Aue kann sich auch sehen lassen! Zehn Tore in 15 Begegnungen. Nur Bielefeld (13 Tore/7 Spiele) lag dem 33-Jährigen mehr.

"Früher hätte man ihn so in Manndeckung genommen, da wäre der Verteidiger in der Pause mit aufs Klo gefolgt", scherzt FCE-Teamchef Marc Hensel (35). Heutzutage sind andere Mittel angesagt.

Nazarov mit positivem Gefühl in den Urlaub: Kehrt er nach Aue zurück?
FC Erzgebirge Aue Nazarov mit positivem Gefühl in den Urlaub: Kehrt er nach Aue zurück?

"Reine Manndeckung würde Löcher im Raum reißen, durch die der Gegner hinter die Abwehrkette spielen kann. Am und im Strafraum ist der dem Ball nahe Spieler zuständig, am Mann zu sein und ihn zu pressen", fordert Hensel von seiner Defensive "Mannorientierung".

Heißt: keine vorher festgelegte Eins-zu-eins-Zuordnung. Stattdessen ist jeder gefordert, wie Hensel erläutert: "Es geht nur über kollektives Agieren, mit Zusammenhalt, Geschlossenheit und durch taktische Disziplin." Auf St. Pauli sah er diese Faktoren gegeben. Hensel nach Spielende: "Taktisch sind wir hervorragend aufgetreten."

St. Paulis Guido Burgstaller (32, vorne) wurde von den Veilchen - hier Malcolm Cacutalua (27) - an die Kette gelegt.
St. Paulis Guido Burgstaller (32, vorne) wurde von den Veilchen - hier Malcolm Cacutalua (27) - an die Kette gelegt.  © picture point/Sven Sonntag
Im Notfall auch mal klammern, scheint Aue-Teamchef Marc Hensel (35) seinen Spielern zu sagen.
Im Notfall auch mal klammern, scheint Aue-Teamchef Marc Hensel (35) seinen Spielern zu sagen.  © picture point/Sven Sonntag

Am Samstag dürfe es da keine Abstriche geben - nicht nur gegen Terodde. "Marius Bülter (28), Rodrigo Zalazar (22), Dominick Drexler (31) oder Darko Churlinov (21) müssen wir genauso auf dem Schirm haben. Ich denke nur daran, wie Zalazar uns letztes Jahr für St. Pauli im Heimspiel zugesetzt hat", ruft Hensel das 1:3 vom letzten April ins Gedächtnis, als der 22-jährige Uruguayer für Pauli je ein Tor und eine Vorlage verbuchte.

Titelfoto: picture point/Sven Sonntag

Mehr zum Thema FC Erzgebirge Aue: