1. FC Magdeburg muss nach Sandhausen: Trainer holt sich Tipps vom Sportdirektor

Magdeburg - Der Cheftrainer vom 1. FC Magdeburg, Christian Titz, hat sich vor dem Spiel beim SV Sandhausen Tipps von Otmar Schork geholt.

Otmar Schork, Geschäftsführer des 1. FC Magdeburg (65, rechts) soll zum entscheidenden Tippgeber für einen Erfolg gegen Sandhausen werden.
Otmar Schork, Geschäftsführer des 1. FC Magdeburg (65, rechts) soll zum entscheidenden Tippgeber für einen Erfolg gegen Sandhausen werden.  © Michael Matthey/dpa

Immerhin arbeitete der heutige FCM-Sportchef von 1994 bis 2011 in der Kurpfalz als Manager, Geschäftsführer und Sportlicher Leiter.

"Für ihn ist es ein besonders Spiel, er hat über ein Jahrzehnt dort gearbeitet. Klar haben wir uns ausgetauscht, das machen wir grundsätzlich aber auch über andere Teams", sagte Titz am Freitag auf der Pressekonferenz.

Während die Elbestädter mit dem Sieg gegen Regensburg die Abstiegsplätze in der 2. Fußball-Bundesliga verlassen haben, sind die Sandhausener seit sieben Spielen sieglos.

Fünf Spiele ohne Tor, Grottenkick gegen Elversberg, aber: 1. FC Magdeburg sieht sich auf dem richtigen Weg
1. FC Magdeburg Fünf Spiele ohne Tor, Grottenkick gegen Elversberg, aber: 1. FC Magdeburg sieht sich auf dem richtigen Weg

Titz warnt dennoch vor dem Gegner. "Wir müssen versuchen, die Umschaltmomente für uns zu gewinnen, das Spiel für uns zu kontrollieren. Wir treffen auf ein Team, das sehr kompakt steht und gute Umschaltmomente hat. Es ist eine zweikampfstarke Mannschaft", sagte Titz vor dem Spiel an diesem Sonntag (13.30 Uhr/Sky).

Verzichten muss er auf Florian Kath (Aufbautraining), Maximilian Franzke (Muskelsehneneinriss), Leon Schmökel (Schambeinentzündung), Belal Halbouni (Kreuzbandriss), Malcolm Cacutalua (Aufbautraining) sowie Kai Brünker (Knieprobleme) und Leonardo Scienza (Grippe).

Titelfoto: Michael Matthey/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Magdeburg: