Bundesliga-Kolumne über den FC Schalke 04: Darum stecken die "Knappen" in der Krise!

Gelsenkirchen - Der FC Schalke 04 ist aktuell eines der größten Sorgenkinder der 1. Fußball-Bundesliga! Die Mannschaft von Trainer David Wagner befindet sich in einer sportlich erschreckenden Negativspirale.

S04-Keeper Markus Schubert (M.) wird in der Nachspielzeit von Augsburgs Sergio Cordova (l.) umkurvt, der danach zum 3:0 für den FCA einschiebt. Münir Mercan hatte den Ball davor als letzter Mann verstolpert.
S04-Keeper Markus Schubert (M.) wird in der Nachspielzeit von Augsburgs Sergio Cordova (l.) umkurvt, der danach zum 3:0 für den FCA einschiebt. Münir Mercan hatte den Ball davor als letzter Mann verstolpert.  © Martin Meissner/AP-Pool/dpa

Seit dem 17. Januar (2:0 gegen Borussia Mönchengladbach) warten die Königsblauen auf einen Sieg in Deutschlands Eliteklasse. 

Das letzte Erfolgserlebnis gab es am 4. Februar beim 3:2-Triumph nach Verlängerung im DFB-Pokal gegen Hertha BSC.

Davon abgesehen konnten die "Knappen" trotz ihres gut besetzten Kaders nur vier weitere Pünktchen sammeln und haben es nur der Inkonstanz der Konkurrenten zu verdanken, dass sie noch immer in Schlagdistanz zu Platz sechs liegen.

Dabei kam Schalke auch aus der Corona-Pause überhaupt nicht gut heraus. 

Erst gab es das deftige 0:4 im Revierderby gegen Borussia Dortmund, am gestrigen Sonntag nun das niederschmetternde 0:3 gegen den FC Augsburg, der zuvor ebenfalls sieben Partien ohne Dreier geblieben war und die letzten vier Begegnungen allesamt verloren hatte.

Doch Hertha-Leihgabe Eduard Löwen klärte mit seinem Traumfreistoß aus 28 Metern über die Mauer in die Ecke schon in der 6. Minute die Kräfteverhältnisse.

TAG24-Fußballredakteur Stefan Bröhl beschäftigt sich in seiner wöchentlichen Bundesliga-Kolumne diesmal mit dem sportlichen Absturz des FC Schalke 04.
TAG24-Fußballredakteur Stefan Bröhl beschäftigt sich in seiner wöchentlichen Bundesliga-Kolumne diesmal mit dem sportlichen Absturz des FC Schalke 04.  © Martin Meissner/AP-Pool/dpa

Der FC Schalke 04 hat momentan keine funktionierende Mannschaft auf dem Platz

Hängende Köpfe beim FC Schalke 04: Die Königsblauen warten seit dem 17. Januar auf ihren nächsten Bundesliga-Sieg.
Hängende Köpfe beim FC Schalke 04: Die Königsblauen warten seit dem 17. Januar auf ihren nächsten Bundesliga-Sieg.  © Martin Meissner/AP-Pool/dpa

Zwar hatte Schalke anschließend mehr Spielanteile, doch im letzten Drittel fehlten Ideen, Konsequenz und Durchsetzungsvermögen, weshalb der FCA die Angriffsbemühungen im Keim ersticken konnte. Echte Chancen der Hausherren waren Mangelware.

Zusätzlich wirkte S04 erkennbar verunsichert. Die Spieler waren vor allem mit sich selbst beschäftigt, weshalb auch kein Ruck durch die Mannschaft ging. Der Auftritt wirkte schlichtweg - und  zum wiederholten Male - nicht harmonisch und geschlossen.

Es wurden viele Sicherheitspässe gespielt, ins Risiko gingen die Akteure selten. Als wäre all das noch nicht genug, sorgten (grobe) Fehler von Salif Sané und Münir Mercan dafür, dass S04 am Ende die nächste deutliche Niederlage hinnehmen musste.

Diese individuellen Aussetzer müssen Wagners Mannen dringend abstellen, ansonsten dürfte es für den Coach langsam aber sicher eng werden.

Denn von einer stabilen Saison ist Schalke (erneut) meilenweit entfernt. Der Unmut der Fans war in den Sozialen Netzwerken wie Facebook nach der erneuten Pleite verständlicherweise groß. Denn eine Reaktion auf die empfindliche Klatsche gegen den BVB blieb aus. Und das verzeihen die Fans den Spielern nicht so schnell. 

Dabei holten die "Knappen" in der Hinrunde noch satte 30 Punkte und gingen in den 17 Spielen lediglich drei Mal als Verlierer vom Platz. Von dieser Stärke ist im Jahr 2020 aber nur noch wenig übrig geblieben.

Titelfoto: Martin Meissner/AP-Pool/dpa

Mehr zum Thema FC Schalke 04:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0