Deutscher Nationalspieler im Nachhinein froh über geplatzten Wechsel zu Schalke 04

Gelsenkirchen - Fußball-Nationalspieler Robin Gosens sieht inzwischen das Positive an seinem vor zwei Jahren geplatzten Wechsel zum FC Schalke 04 in die Bundesliga.

Robin Gosens (26, Mitte) hier im Zweikampf mit gleich zwei nordmazedonischen Kickern.
Robin Gosens (26, Mitte) hier im Zweikampf mit gleich zwei nordmazedonischen Kickern.  © Federico Gambarini/dpa

Dass der Deal damals an der fehlenden Einigung an der Ablösesumme scheiterte habe sich angefühlt wie ein Schlag ins Gesicht.

"Jetzt, zwei Jahre später, muss man aber sagen, dass dieses Unglück vielleicht das Beste war, was mir passieren konnte", sagte der Verteidiger von Atalanta Bergamo den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

"Im Fußball kann eine falsche Entscheidung alles zerstören."

Gosens ist nach eigenen Angaben seit seiner Kindheit Fan des FC Schalke 04 und hatte sich darauf gefreut, 40 Minuten von seinem Elternhaus in der Bundesliga spielen zu können.

"Vor zwei Jahren hat niemand ernsthaft gedacht, dass Schalke jetzt als abgeschlagener Tabellenletzter mit großer Wahrscheinlichkeit in die 2. Bundesliga absteigt. Es tut mir in der Seele weh", sagte er.


Gosens kann sich Hoffnungen machen auf eine Nominierung für den EM-Kader im Sommer, kam auch bei der 1:2-Blamage der Deutschen Nationalmannschaft gegen Nordmazedonien in der Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2022 zum Einsatz.

Titelfoto: Federico Gambarini/dpa

Mehr zum Thema FC Schalke 04:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0