Fans genervt wegen Aussprache von Matthew Hoppe: Mutter von Schalke-Star klärt auf

Wolfsburg/Gelsenkirchen - Magere 8 Punkte aus 19 Spielen. In der Fußball-Bundesliga hat der FC Schalke 04 eine Katastrophen-Saison erwischt. Auch im DFB-Pokal sind die Blau-Weißen seit Mittwochabend nicht mehr dabei. Das 0:1 gegen den VfL Wolfsburg bedeutete das Aus im Achtelfinale. Einigen Fans stieß jedoch nicht (nur) das Ergebnis auf.

Der Schuss des Schalke-Youngsters Matthew Hoppe (19, Nr. 43) landet in den Armen von Wolfsburg-Keeper Koen Casteels (28).
Der Schuss des Schalke-Youngsters Matthew Hoppe (19, Nr. 43) landet in den Armen von Wolfsburg-Keeper Koen Casteels (28).  © Swen Pförtner/dpa

Vor allem auf Twitter beschwerten sich User über die Aussprache des Vornamens des absoluten Schalker Lichtblicks, dem jungen Stürmer Matthew Hoppe (19).

Der 19-Jährige ist mit bislang fünf Saisontoren die personifizierte Gelsenkirchener Hoffnung im Abstiegskampf.

Seitdem der Stürmer gegen die TSG Hoffenheim einen Dreierpack erzielte und der FC Schalke 04 den bislang einzigen Saisonsieg bejubeln durfte, ist der Ami in Fußball-Deutschland in aller Munde. Damals wurde der Angreifer auch in den Medien meist Hoppe genannt.

Das war sowohl bei Sport1 als auch bei Sky am Mittwoch anders. Dort nannten die Kommentatoren Markus Höhner und Oliver Seidler den Mann mit der Rückennummer 43 "Hoppi", was einigen im Netz sauer aufstieß.

"Finds so schrecklich wenn Sport Kommentatoren die Namen der Spieler nicht richtig aussprechen können", "Kann der @SkySportDE Reporter mal auf aufhören, Matthew Hoppe 'Hoppy' zu nennen?!", "Wie mich das aufregt dass der ständig Hoppi sagt", wird in den sozialen Medien geschimpft. (Fehler im Original)

Die Aussprache von Matthew Hoppe geht einigen Fans während des Schalke-Spiels auf die Nerven

Mutter von Matthew Hoppe verrät die richtige Aussprache des Namens

Doch die Beschwerden laufen ins Leere. Weder ließen sich die Kommentatoren umstimmen, noch scheint die Aussprache "Hoppi" falsch zu sein. Denn vor Kurzem wurde Anna Hoppe, die Mutter des Schalker Stürmers, nach der richtigen Artikulation des Nachnamens gefragt und antwortete wie folgt: "It's pronounced Hoppy rhymes with copy". Übersetzung: Es wird Hoppy ausgesprochen, was sich auf copy (= kopieren) reimt.

Diese Wahrheit über die Aussprache würden die Schalker Anhänger sicher verkraften, sollte die Tormaschine das Unmögliche möglich machen und den Traditionsverein noch zum Klassenerhalt ballern.

Titelfoto: Swen Pförtner/dpa

Mehr zum Thema FC Schalke 04:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0