Knappen führen AfD-Politiker Brandner vor: "Schalke wird nie auf ihr Niveau absteigen"

Gelsenkirchen - Das hat gesessen! Der FC Schalke 04 hat AfD-Politiker Stephan Brandner (54) bei Twitter vorgeführt, nachdem dieser sich abwertend über einen Beitrag der Knappen geäußert hatte.

Der FC Schalke 04 konterte auf Twitter die abwertenden Worte von AfD-Politiker Stephan Brandner (54). (Symbolbild)
Der FC Schalke 04 konterte auf Twitter die abwertenden Worte von AfD-Politiker Stephan Brandner (54). (Symbolbild)  © Guido Kirchner/dpa

Die Schalker posteten am Montag ein lobenswertes Video "gegen Rassismus, Ausgrenzung und Diskriminierung" und setzten sich somit "für ein buntes, tolerantes Schalke" ein.

Brandner schrieb in seinem Retweet zum Clip: "S04 setzt Zeichen: Nicht nur in der Tabelle!"

Darauf reagierten die Königsblauen mit starken Worten: "Herr Brandner, sich über Werte wie Vielfalt und Toleranz lustig zu machen, ist für einen gewählten Volksvertreter arm. Unabhängig von unserer sportlichen Situation: Schalke wird nie auf ihr Niveau absteigen."

Für diese klaren Aussagen bekam der Traditionsverein viel Zustimmung. Selbst Erzrivale Borussia Dortmund schrieb: "Starkes Statement! Danke, S04."

Auch der SV Werder Bremen lobte: "Klare Kante und gute Worte! Sauber S04!" Viele Twitter-User trafen noch klarere Aussagen: "So hinterfotzig braucht ein rechter, sich auf der Zugtoilette versteckender Lappen dem Ruhrpott nicht kommen! In den Farben getrennt, in der Sache vereint!"

Oder: "Ein erster wichtiger Treffer in dieser Saison!" Auch Begriffe wie "Jämmerlicher Nazi-Lappen" fanden sich in den Kommentaren wieder.

Das starke Statement des FC Schalke 04

Borussia Dortmund und der SV Werder Bremen loben die Reaktion des FC Schalke 04

Das ursprüngliche Video der Schalke-Kampagne #StehtAuf

Spieler, Verantwortliche, Mitarbeiter und Fans des FC Schalke 04 mit klarem Statement

AfD-Mann Stephan Brandner (54) kassierte ein wahres Twitter-Gewitter!
AfD-Mann Stephan Brandner (54) kassierte ein wahres Twitter-Gewitter!  © Fabian Strauch/Bernd von Jutrczenka/dpa

Die S04-Kampagne mit dem Hashtag "StehtAuf" setzt sich für eine Gesellschaft der Vielfalt ein und läuft noch bis zum Heimspiel am 6. Februar gegen RB Leipzig.

Die Aktion und das Motto entstanden 2015, als nach Übergriffen auf Flüchtlinge ein deutliches und gemeinsames Zeichen gegen Rassismus gesetzt wurde.

Im Video, das die Knappen am Montag hochluden, sprechen sich Spieler, Verantwortliche, Mitarbeiter und Fans gegen viele Dinge aus.

Keeper Ralf Fährmann (32) erklärt: "Ich stehe auf für Gleichberechtigung." Matthew Hoppe (19) steht auf für "Chancengleichheit", Mike Büskens (52) "gegen Rassismus", Sead Kolasinac (27) "gegen Homophobie" und Jochen Schneider (50) "gegen Intoleranz und Respektlosigkeit".

Auch viele weitere Menschen kommen zu Wort. Dass das einem AfD-Politiker wie Brandner missfällt, verwundert (leider) nicht...

Titelfoto: Fabian Strauch/Bernd von Jutrczenka/dpa

Mehr zum Thema FC Schalke 04:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0