Schalke-Sensation! Hoppe und Harit schießen Hoffenheim ab

Gelsenkirchen - Riesengroße Erleichterung! Der FC Schalke 04 gewann nach 30 Bundesliga-Spielen in Folge ohne Sieg endlich wieder und knackte den Uralt-Rekord vom SV Tasmania Berlin somit nicht. Gegen die TSG 1899 Hoffenheim gewann S04 am Samstagnachmittag gleich mit 4:0 (1:0).

Den Schalkern fielen riesengroße Steine vom Herzen! Gegen die TSG 1899 Hoffenheim feierten die Knappen nach fast einem Jahr endlich wieder einen Bundesliga-Sieg.
Den Schalkern fielen riesengroße Steine vom Herzen! Gegen die TSG 1899 Hoffenheim feierten die Knappen nach fast einem Jahr endlich wieder einen Bundesliga-Sieg.  © Guido Kirchner/dpa

Die ersten drei Knappen-Tore in der Veltins-Arena erzielte Matthew Hoppe (42. Minute/57./63.), ehe Amine Harit sogar noch das 4:0 nachlegte (80.).

S04-Coach Christian Gross tauschte seine Anfangself nach dem 0:3 bei Hertha BSC auf zwei Positionen aus: Hoffnungsträger Sead Kolasinac und Timo Becker ersetzten Bastian Oczipka (Bank) und den angeschlagenen Kapitän Omar Mascarell (Wadenprobleme).

Der unter Druck stehende TSG-Trainer Sebastian Hoeneß nahm nach dem 1:3 beim SC Freiburg sogar vier Veränderungen vor. Melayro Bogarde, Stefan Posch, Mijat Gacinovic und Youngster Marco John rückten für Kevin Akpoguma (Muskel- und Sehnenverletzung im linken Oberschenkel), Sebastian Rudy (Knochenödem und Innenbandzerrung im linken Knie), Ryan Sessegnon (muskuläre Probleme) und Kasim Adams (Bank) in die Startformation.

Die Königsblauen übernahmen zu Beginn die Initiative. Und es war (natürlich) Kapitän Kolasinac, der mit einem wuchtigen Vorstoß direkt für Aufsehen sorgte, doch sein Schuss wurde in letzter Sekunde noch von Kevin Vogt geblockt (2.).

Auch in der Folge hatten die Knappen einige kleinere Gelegenheiten, die sie auf dem seifigen Geläuf aber noch nicht nutzen konnten. Hoffenheim kam hingegen erstmals durch Torjäger Andrej Kramaric zum Abschluss, doch S04-Keeper Ralf Fährmann packte bei dessen Distanzschuss sicher zu (16.).

Startaufstellung des FC Schalke 04 gegen die TSG 1899 Hoffenheim

Anfangsformation der TSG 1899 Hoffenheim gegen den FC Schalke 04

Matthew Hoppe lupft den FC Schalke 04 gegen die TSG 1899 Hoffenheim in Führung

Matthew Hoppe (r.) war mit seinem Dreierpack Schalkes Mann des Spiels.
Matthew Hoppe (r.) war mit seinem Dreierpack Schalkes Mann des Spiels.  © Guido Kirchner/dpa

Wenig später tauchte TSG-Stürmer Ishak Belfodil frei vor Fährmann auf, scheiterte jedoch mit seinem unplatzierten Schuss an diesem, zog erneut ab, wurde aber von Matija Nastasic geblockt, weshalb diese große Doppelchance ungenutzt verpuffte (23.)!

Nun waren die Kraichgauer aber die klar tonangebende Mannschaft. Nach einem Ballgewinn ging Ihlas Bebou ab, bediente Gacinovic, der von der rechten Seite flach und direkt in die Mitte passte, wo Kramaric das Leder in Richtung Tor spitzelte, im aufmerksamen Fährmann allerdings erneut seinen Meister fand (30.).

Dazu wurde Belfodil zum wiederholten Male von Nastasic geblockt und Diadie Samassekou verzog knapp (35.). Dieser Chancenwucher sollte sich rächen.

Denn Amine Harit traf bei einem der Schalker Konter endlich mal eine richtige Entscheidung, spielte perfekt in den Lauf vom bis dahin unglücklich agierenden Hoppe, der 1899-Schlussmann Oliver Baumann aus spitzem Winkel halblinker Position großartig überlupfte - 1:0 für die Hausherren durch das erste Bundesliga-Tor des Nachwuchsstürmers (42.)!

Bei diesem Ergebnis blieb es zur Pause.

Matthew Hoppe (r.) machte ein überragendes Spiel!
Matthew Hoppe (r.) machte ein überragendes Spiel!  © Guido Kirchner/dpa

Matthew Hoppe und Amine Harit legen für den FC Schalke 04 gegen die TSG 1899 Hoffenheim nach!

Abklatschen nach einem eigenen Tor - das hatte bis zu dieser Partie Seltenheitswert bei S04! Diesmal durften Coach Christian Gross (r.) und Co-Trainer Naldo das sogar viermal tun.
Abklatschen nach einem eigenen Tor - das hatte bis zu dieser Partie Seltenheitswert bei S04! Diesmal durften Coach Christian Gross (r.) und Co-Trainer Naldo das sogar viermal tun.  © Guido Kirchner/dpa

Im zweiten Durchgang stand Fährmann dann direkt wieder im Blickpunkt. Der gebürtige Chemnitzer parierte einen Schuss von Bogarde, den Nastasic gefährlich abfälschte, klasse per Fußabwehr (48.).

Auf der Gegenseite hielt Baumann einen verdeckten Schuss von Suat Serdar (53.), doch danach waren die Königsblauen wieder voll da - und schlugen erneut zu!

Benjamin Stambouli erkämpfte sich nach einem TSG-Einwurf in der eigenen Hälfte gegen Kramaric den Ball, spielte mit viel Übersicht in die Mitte, wo Harit erneut Hoppe mit einem Steilpass bediente. Der Stürmer umkurvte Baumann locker und schob problemlos ins leere Tor ein - 2:0 für Schalke (57.)!

Das an diesem Tag kongeniale Pärchen sorgte kurze Zeit später dann für die Vorentscheidung. Wieder schickte Harit Hoppe steil, der US-Amerikaner blieb zum dritten Mal cool vor Baumann und traf zum 3:0 - Riesenjubel bei den Hausherren (63.)!

Für Hoffenheim kam es noch schlimmer. Der eingewechselte Oczipka lief auf der linken Seite auf und davon, behielt die Übersicht und legte für Harit auf, der in die kurze Ecke einschoss - 4:0 (80.)!

Bei diesem überraschenden Knappen-Kantersieg blieb es am Ende. Für S04 geht es am kommenden Sonntag (18 Uhr) mit dem Auswärtsspiel bei Eintracht Frankfurt weiter, während Hoffenheim am Samstag (15.30 Uhr) Arminia Bielefeld empfängt.

Titelfoto: Guido Kirchner/dpa

Mehr zum Thema FC Schalke 04:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0