Schalke 04 wirft David Wagner raus: Trainer fliegt nach Horror-Serie!

Gelsenkirchen - Es war eigentlich keine Frage mehr ob, sondern nur noch wann sich der FC Schalke 04 von seinem Trainer David Wagner (48) trennen wird. Nun ist es bereits am Sonntagvormittag geschehen.

Die 1:3-Niederlage gegen Werder Bremen war zu viel für die Schalke-Bosse: Trainer David Wagner wird den Bundesligisten nicht länger betreuen.
Die 1:3-Niederlage gegen Werder Bremen war zu viel für die Schalke-Bosse: Trainer David Wagner wird den Bundesligisten nicht länger betreuen.  © Guido Kirchner/dpa

Nach einem miserablen Start in die Bundesliga-Saison ist Schluss für Wagner bei den Knappen.

Gegen den FC Bayern München beim 0:8-Debakel in der Allianz Arena mit Auflösungserscheinungen aufgetreten, fielen die Königsblauen gegen den SV Werder Bremen zwar nicht gänzlich auseinander (TAG24 berichtete), waren allerdings über nahezu die gesamte Spielzeit unterlegen - und verloren letztlich auch in der Höhe verdient deutlich mit 1:3.

Es war zugleich der letzte Auftritt Wagners an der Seitenlinie von S04. Der Klub zog die Reißleine.

Was sich schon über Wochen bereits abgezeichnet hatte, war im Grunde bereits während des Spiels so gut wie beschlossen. Sport-Vorstand Jochen Schneider, der nicht mehr hinsehen konnte und die Hände abwechselnd vor Augen und Mund hielt, machte Nägel mit Köpfen und stellte Wagner frei.

Der Übungsleiter, der in der vergangenen Saison noch eine überraschend gute Hinserie mit den Knappen hingelegt hatte, konnte allein im Jahr 2020 gerade einmal neun Zähler sammeln. 

Darunter lediglich ein mickriger Dreier im ersten Pflichtspiel des Jahres gegen Borussia Mönchengladbach am 17. Januar 2020. Seither wartet man auf einen Sieg und musste teils empfindliche wie peinliche Niederlagen einstecken.

FC Schalke 04: Neben David Wagner müssen auch seine Co-Trainer gehen

Ein Bild mit Symbolcharakter: Die Schalker Verantwortlichen auf der Tribüne mit versteinerter Miene.
Ein Bild mit Symbolcharakter: Die Schalker Verantwortlichen auf der Tribüne mit versteinerter Miene.  © Guido Kirchner/dpa

Schließlich verabschiedete sich Wagner mit einem Punkte-Schnitt von 1,2 Zählern in 40 Spielen.

Neben dem nun ehemaligen Chef an der Seitenlinie müssen auch dessen Co-Trainer Frank Fröhling und Christoph Bühler ihre Spinde auf Schalke räumen.

"Wir alle hatten gehofft, dass wir die sportliche Wende zusammen mit David Wagner schaffen können. Leider haben die ersten beiden Spieltage der neuen Saison nicht die dafür notwendigen Leistungen und Resultate erbracht", so Schneider.

Trotz der "enttäuschenden Ergebnisse" sei es den Verantwortlichen "alles andere als leichtgefallen", so der 50-Jährige weiter. 

Auch der Achim Beierlorzer vom 1. FSV Mainz 05 wohl vor dem Aus

Inwiefern auch Schneider nun unter noch größeren Druck geraten wird, bleibt abzuwarten. 

Wagner war sein Mann, die Kaderplanung - auch bereits vor der finanziellen Corona-Akut-Notphase - ist zu einem gewissen Teil auch auf ihn zurückzuführen. Schneider hatte das Amt bei Königsblau im März des Jahres 2019 übernommen.

Wer auf den erst vor etwas mehr als einem Jahr installierten Wagner folgen wird, ist derzeit noch unklar. Die finanziell ohnehin gebeutelten Schalker dürften allerdings keine allzu großen Namen präsentieren können. Die Knappen legten mit zwei verlorenen Partien und einem Torverhältnis von 1:11 den schlechtesten Bundesliga-Start aller Zeiten hin. Es handelt sich somit für jeden neuen Trainer um eine extrem große Baustelle.

Ob die Entlassung Wagners die einzige bleibt, ist derzeit ebenfalls noch unklar. Auch Achim Beierlorzer (52) steht beim 1. FSV Mainz 05 kurz vor einer Entlassung.

Update, 27. September, 12.31 Uhr: Interimslösung Norbert Elgert, Baum Favorit, Rangnick schließt nichts aus

Die Mannschaft wird bis zum Spiel gegen RB Leipzig am kommenden Wochenende von Nachwuchstrainer Norbert Elgert (63) betreut. Das gab der Klub nun bekannt.

Laut Informationen von Sky soll der heißeste Kandidat auf die Nachfolge Wagners Manuel Baum (41) sein. Der ehemalige Augsburg-Trainer ist aktuell beim DFB als Nachwuchs-Coach angestellt.

Darüber hinaus hat Ralf Rangnick (62) bei Sky90 eine mögliches Engagement nicht ausgeschlossen.

Update, 27. September, 13.40 Uhr: Elgert schließt Posten als Interimstrainer aus

Gegenüber der WAZ sagte U19-Trainer Norbert Elgert nun, dass er für eine Lösung als Interimstrainer nicht infrage käme. 

"Klares Dementi. Das stimmt so nicht. Ich fokussiere mich zu 100 Prozent auf meine Aufgabe, die ist anspruchsvoll genug. Ich denke, dass ich Schalke in dieser Position am meisten helfen kann", so Elgert.

Titelfoto: Guido Kirchner/dpa

Mehr zum Thema FC Schalke 04:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0