Nabil Bentaleb holt zum Rundumschlag gegen Freund und Schalke aus!

Gelsenkirchen - Nabil Bentaleb (26) fühlt sich ungerecht behandelt! Der suspendierte Mittelfeldakteur des FC Schalke 04 hat bei Instagram seine Sicht der Dinge offenbart.

Nabil Bentaleb (26) schoss nach der Kritik an seiner Person zurück.
Nabil Bentaleb (26) schoss nach der Kritik an seiner Person zurück.  © Ina Fassbender/dpa

Es ist ein Rundumschlag. Der algerische Nationalspieler schrieb: "Viele Dinge wurden in den vergangenen Stunden in Bezug auf meine aktuelle Situation bei Schalke 04 gesagt oder geschrieben."

Er erklärte, dass er sich trotz der "enttäuschenden Resultate" stets und "unter allen Umständen" "professionell verhalten" habe.

"Ich habe mit großer Überraschung und Enttäuschung von meinem Ausschluss aus der Profimannschaft erfahren, ohne, dass es irgendeine Begründung gab."

Darüber hinaus habe er "böse Kritik ertragen müssen." Diese habe "an Rassismus gegrenzt". Dabei bezog er sich auf ein spezielles Medium, ohne es zu benennen.

Doch Bentaleb kann nur die Aussagen von Steffen Freund (50) im Sport1-Doppelpass meinen.

Für diese bekam der Ex-Nationalspieler trotz einer anschließenden Entschuldigung via Twitter einen heftigen Shitstorm ab (TAG24 berichtete).

Schalkes Nabil Bentaleb gab eine Erklärung bei Instagram ab

Nabil Bentaleb spricht von "Möchtegern"-Experten

Nabil Bentaleb (26) wurde zum sechsten Mal vom FC Schalke 04 suspendiert.
Nabil Bentaleb (26) wurde zum sechsten Mal vom FC Schalke 04 suspendiert.  © Guido Kirchner/dpa

Bentaleb sprach von "Möchtegern"-Experten, die "mehr an virtuellem Ruhm als an echten Journalismus interessiert" seien.

Diese würden "glücklicherweise nur sich selbst repräsentieren."Anschließend bedankte er sich beim algerischen Nationaltrainer, Verband, einigen Spielern und Fans für ihre Unterstützung.

Er schloss seine Ausführungen mit einem wichtigen Satz ab: "Denn wir sind gemeinsam immer stärker, da ist kein Platz für Rassismus oder irgendeine Form von Diskriminierung."

Dieser Beitrag hat mittlerweile mehr als 34.000 Likes bekommen und viele positive Kommentare erhalten.

Auch der ebenfalls suspendierte Amine Harit (23) reagierte mit einem Emoji auf diesen Post. Dazu bekundeten der Ex-Schalker Franco Di Santo (31) und Wolfsburgs Jeffrey Bruma (29) ihre Solidarität mit Bentaleb.

Der wurde seit seinem Wechsel im Sommer 2016 bereits sechs Mal suspendiert. Diesmal will Bentalebs Berater Madjid Yebda notfalls mit rechtlichen Schritten gegen Schalke vorgehen, weil eben keine nachvollziehbaren Gründe für die Suspendierung genannt wurden und es auch keine gebe. Droht S04 nun ein öffentlicher Rosenkrieg?

Titelfoto: Guido Kirchner/dpa

Mehr zum Thema FC Schalke 04:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0