Baby-Alarm beim FC St. Pauli! Kiezkicker nicht nur auf dem Platz treffsicher

Hamburg - Die Nervosität steigt! Vor dem anstehenden Derby gegen den HSV dürfte bei zwei Spielern des FC St. Pauli die Anspannung besonders groß sein.

Jubeln Leart Paqarada (26, links) und Maximilian Dittgen (26) bald über Nachwuchs? (Archivbilder)
Jubeln Leart Paqarada (26, links) und Maximilian Dittgen (26) bald über Nachwuchs? (Archivbilder)  © Fotomontage: IMAGO / Metelmann, Daniel Reinhardt/dpa

Zwei Kiezkicker erwarten in den kommenden Nachwuchs: Sowohl Linksverteidiger Leart Paqarada (26) als auch Offensiv-Mann Maximilian Dittgen (26) werden zum zweiten Mal Papa.

Ein dritter Profi konnte bereits "Entwarnung" geben. Am Mittwoch postete Abwehrspieler Adam Dzwigala (25) auf Instagram ein Foto, wie er seine Partnerin und Töchterchen Felicja nach Hause fuhr. Dazu schrieb er: "Ich bin so stolz. Ich liebe Euch, meine Mädels."

Von den Mitspielern gab es zahlreiche Glückwünsche. Sie kommentierten mit Herz-Emojis den Beitrag des frisch gebackenen Vaters.

Erster Profi-Doppelpack! St. Paulis Dittgen wird zum Matchwinner
FC St. Pauli Erster Profi-Doppelpack! St. Paulis Dittgen wird zum Matchwinner

Am ersten Spieltag gegen Holstein Kiel (3:0) saßen die Damen Anette Dittgen, Chantal Paqarada und Kalina Dzwigala alle noch auf der Tribüne. Am Freitag gegen den HSV dürfte das anders sehen.

Ob ihre Männer das Derby miterleben, ist noch offen. Trainer Timo Schultz (43) hat seine Aufstellung schon im Kopf, würde sie aber im Notfall auch noch einmal umwerfen.

"Ausschließen kann man sowas nicht", sagte der dreifache Vater. "Das sind private Dinge, die immer vorgehen, die Geburt eines Kindes."

FC-St.-Pauli-Profi Adam Dzwigala verkündet die Baby-News auf Instagram

Die Geburt bei Annette und Maximilian Dittgen steht kurz bevor

Kiezkicker hatten bisher ein gutes Geburten-Timing

Der 43-Jährige sieht die Situation gelassen und hätte vollstes Verständnis, wenn einer seiner Spieler nicht spielen wolle. "Im zweifelsfall würde ich es einem Spieler immer zugestehen, sogar ihn dazu ermutigen, eher seiner Frau beizustehen als auf dem Fußballplatz dem Ball hinterherzurennen."

Bislang hätten sich die Kiezkicker aber immer an den Spielplan gehalten. "Bislang waren wir beim Timing mit Geburten ganz gut dabei. Ich hoffe mal, dass das auch so bleibt", sagte "Schulle" mit einem Grinsen.

Bei Dzwigala hat es bereits hingehauen, Paqarada und Dittgen stehen noch in der Warteschleife.

Titelfoto: Fotomontage: IMAGO / Metelmann, Daniel Reinhardt/dpa

Mehr zum Thema FC St. Pauli: