Ex-Paulianer Henk Veerman zerschießt die Niederlande und trifft, wie er will!

Hamburg/Heerenveen - Zu Hause ist's und bleibt's am schönsten! Im Sommer wechselte Stürmer Henk Veerman (29) vom FC St. Pauli zurück zu seinem Heimatverein SC Heerenveen in die niederländische Eredivisie (TAG24 berichtete).

Stürmer Henk Veerman (29, hier noch im Trikot vom FC St. Pauli) trifft nach seinem Wechsel zum SC Heerenveen ohne Ende.
Stürmer Henk Veerman (29, hier noch im Trikot vom FC St. Pauli) trifft nach seinem Wechsel zum SC Heerenveen ohne Ende.  © Axel Heimken/dpa

Der 29-Jährige wechselte damit wieder zu dem Verein, für den er schon von 2015 bis 2018 auf Torejagd gegangen war. Und bisher hat sich die Rückkehr mehr als bezahlt gemacht. 

Veerman wurde direkt zum Kapitän ernannt und hat nach sieben Spielen in der niederländischen ersten Liga bereits sieben Tore auf dem Konto! Damit steht er an der Spitze der Torschützenliste der Eredivisie.

Zusätzlich hat der 29-Jährige auch noch drei Tore vorbereitet und damit einen Wahnsinnsstart in die Saison hingelegt!

FC St. Pauli: "Maschine" Jakov Medic zeigt bei Debüt eine reife Leistung
FC St. Pauli FC St. Pauli: "Maschine" Jakov Medic zeigt bei Debüt eine reife Leistung

Auch dank seiner Top-Leistungen steht der SC Heerenveen mit fünf Siegen, einem Unentschieden und nur einer Niederlage aktuell auf einem starken vierten Tabellenplatz, nur zwei Punkte hinter Spitzenreiter Ajax Amsterdam. 

Nach Platz zehn und elf in den vergangenen beiden Spielzeiten eine bemerkenswerte Steigerung des Klubs.

Henk Veerman spielte zwei Jahre lang für den FC St. Pauli

Für den FC St. Pauli lief Henk Veerman zwei Jahre lang auf und erzielte in 38 Zweitliga-Spielen 17 Tore.
Für den FC St. Pauli lief Henk Veerman zwei Jahre lang auf und erzielte in 38 Zweitliga-Spielen 17 Tore.  © Stuart Franklin/Getty-Pool/dpa

Veerman hatte seine Zelte in Hamburg im Sommer auf eigenen Wunsch abgebrochen, nachdem er zwei Jahre lang für den FCSP auflief. 

In insgesamt 38 Spielen in der 2. Bundesliga erzielte der 2,01 Meter große Niederländer insgesamt 17 Tore. Keine schlechte, aber für einen Stürmer auch keine herausragende Quote.

Deshalb legten die Kiezkicker dem 29-Jährigen auch keine Steine in den Weg, als der wieder in seine Heimat zurückkehren wollte.

FC St. Pauli kann sich erneute Leihe von Wolfsburgs Omar Marmoush abschminken
FC St. Pauli FC St. Pauli kann sich erneute Leihe von Wolfsburgs Omar Marmoush abschminken

Mit unter anderem Daniel-Kofi Kyereh und Simon Makienok holten die Paulianer dann auch nennenswerten Ersatz und stellen aktuell mit zwölf Treffern nach sechs Spieltagen hinter dem HSV die zweitbeste Offensive der Liga.

Dennoch dürften die Super-Leistungen ihres ehemaligen Schützlings die Braun-Weißen freuen!

Titelfoto: Axel Heimken/dpa

Mehr zum Thema FC St. Pauli: