Ex-St.-Pauli-Keeper Robin Himmelmann erneut vereinslos

Hamburg/Eupen - Die Suche geht von vorn los! Nach seinem Aus Anfang des Jahres beim FC St. Pauli kam Torhüter Robin Himmelmann (32) beim belgischen Erstligisten KAS Eupen unter.

Robin Himmelmann (32) steht erneut ohne Verein da. (Archivbild)
Robin Himmelmann (32) steht erneut ohne Verein da. (Archivbild)  © Swen Pförtner/dpa

Doch dieses Kapitel ist nach rund einem halben Jahr bereits wieder Geschichte.

Auf Instagram verkündete der 32-Jährige nun seinen Abschied vom Tabellen-Zwölften der abgelaufenen Saison.

"Eine kurze, aber dennoch sehr intensive Zeit bei der KAS ist für mich vorüber", schrieb er einem Post. "Ein Dank geht an alle Verantwortlichen für die Herzlichkeit, die schnelle Hilfe bei allen Problemen und die Professionalität auf und neben dem Platz."

FC St. Pauli: Neuzugang Jakov Medic gibt seinen Platz nicht kampflos ab
FC St. Pauli FC St. Pauli: Neuzugang Jakov Medic gibt seinen Platz nicht kampflos ab

Wohin die Reise von Himmelmann führt, ist noch unklar. Mit 32 Jahren dürfte ein Karriereende allerdings noch nicht infrage kommen.

In Belgien kam der Torwart nicht so recht zum Zuge. Er stand nur einmal in der Liga und einmal im Pokal zwischen den Pfosten. Zu wenig für seine Ansprüche.

Den FC St. Pauli musste der Keeper Anfang des Jahres nach 184 Spielen verlassen.

Mitte Dezember wurde er vor dem Spiel gegen Erzgebirge Aue degradiert und musste auf der Bank Platz nehmen. Anschließend ging es für ihn auf die Tribüne, ehe Mitte Januar die endgültige Trennung vollzogen wurde.

Nun fängt er wieder bei Null an und sucht einen neuen Verein, bei dem er seine Qualitäten zeigen kann.

Titelfoto: Swen Pförtner/dpa

Mehr zum Thema FC St. Pauli: