FC St. Pauli gegen Dynamo endlich wieder vor ausverkauftem Haus?

Hamburg - Wie zuletzt schon gegen den FC Ingolstadt (4:1) wird der FC St. Pauli auch im Heimspiel gegen Dynamo Dresden am 3. Oktober (13.30 Uhr/Sky) im Rahmen des 2G-Modells nur geimpften oder genesenen Fans den Stadionzutritt gewähren.

Zum ersten Mal seit Beginn der Corona-Pandemie könnte das Millerntor-Stadion des FC St. Pauli im Spiel gegen Dynamo Dresden (3. Oktober) wieder ausverkauft sein.
Zum ersten Mal seit Beginn der Corona-Pandemie könnte das Millerntor-Stadion des FC St. Pauli im Spiel gegen Dynamo Dresden (3. Oktober) wieder ausverkauft sein.  © Christian Charisius/dpa

Wie der Kiezklub dazu am Mittwoch mitteilte, beginnt am Donnerstag (10 Uhr) zunächst der Vorverkauf für Dauer- und Jahreskarteninhaber.

Nach einem Beschluss des Hamburger Senats vom Dienstag könnten gegen Dresden zum ersten Mal seit Beginn der Corona-Pandemie wieder 29.546 geimpfte oder genesene Zuschauer ins Millerntor-Stadion kommen.

Eine Ausnahme gilt aber weiter für Jugendliche und Kinder unter 18 Jahren, die auch ohne Impfung/Genesung, aber mit einem negativen Schnelltest dabei sein dürfen, hieß es in der Vereinsmitteilung weiter.

FC St. Pauli: Jannes Wieckhoff fällt aus, Leart Paqarada bricht Training ab!
FC St. Pauli FC St. Pauli: Jannes Wieckhoff fällt aus, Leart Paqarada bricht Training ab!

Da es gegen Ingolstadt am vergangenen Sonntag einige organisatorische Probleme gab, wodurch einige Besucher erst nach dem Anpfiff zu ihren Plätzen gelangten, will der Kiezklub die Abläufe optimieren.

So seien unter anderem die Inbetriebnahme der Nordtribüne, eine bessere Verteilung an den Einlässen und Verringerung der Wartezeiten sowie ein früherer Verkaufsstart etwaiger Resttickets geplant, hieß es.

Titelfoto: Christian Charisius/dpa

Mehr zum Thema FC St. Pauli: