Jahresrückblick: Das passierte in den vergangenen 12 Monaten beim FC St. Pauli!

Hamburg - Hinter dem FC St. Pauli liegen ereignisreiche 12 Monate, viele Höhen und Tiefen. Die Corona-Pandemie, der Klassenerhalt, die Sieglos-Serie - das waren die wichtigsten Ereignisse des FCSP-Jahres!

Hinter dem FC St. Pauli liegen ereignisreiche 12 Monate.
Hinter dem FC St. Pauli liegen ereignisreiche 12 Monate.  © Martin Rose/Getty Images Europe/Pool/dpa

Zukunft am Millentor gesichert

6. Februar: Der FC St. Pauli wird auch über das Jahr 2060 am Millerntor spielen können.

Der Millerntor-Stadion Betriebs-GmbH & Co. KG (MSB) ist von der Stadt Hamburg eine Verlängerung des Nutzungsvertrages bis zum Jahr 2110 angeboten worden.

2:0 gegen den HSV im Stadtderby

22. Februar: Der FCSP gewinnt auch das zweite Stadtderby der Saison in der 2. Bundesliga gegen den HSV.

Bereits das Hinspiel hatten die Kiezkicker mit 2:0 gewonnen.

Veranstaltungsverbot in Hamburg

13. März: Nach einer am Vortag von der Gesundheitsbehörde veröffentlichten Allgemeinverfügung sind nun alle Veranstaltungen in Hamburg ab 1000 Teilnehmern verboten.

Auch die Spiele der 1. und 2. Bundesliga werden abgesagt.

Klassenerhalt und Luhukay-Aus

Der FCSP beendete nach der Saison die Zusammenarbeit mit Trainer Jos Luhukay.
Der FCSP beendete nach der Saison die Zusammenarbeit mit Trainer Jos Luhukay.  © Swen Pförtner/dpa

Erstes Spiel nach über zwei Monaten

17. Mai: Die Braun-Weißen nehmen mit einem 1:0-Sieg gegen den 1. FC Nürnberg nach über zwei Monaten Corona-Pause wieder den Spielbetrieb in der 2. Bundesliga auf.

Klassenerhalt und Saisonabschluss

28. Juni: Mit einer 3:5-Niederlage bei Wehen Wiesbaden beenden die Hamburger die Spielzeit.

39 Punkte und der 14. Tabellenplatz bedeuten am Ende einer schwierigen Saison zumindest eins: Klassenerhalt!

Trennung von Trainer Jos Luhukay

29. Juni: Der FC St. Pauli trennt sich von Trainer Jos Luhukay.

Schwaches sportliches Abschneiden (Platz 14), aber auch umstrittene Personalentscheidungen und kritische Aussagen des Coaches sind die Gründe.

Vorstellung von Timo Schultz und Pokal-Blamage

Der bisherige U19-Trainer Timo Schultz wurde im Juli zum Chefcoach.
Der bisherige U19-Trainer Timo Schultz wurde im Juli zum Chefcoach.  © Daniel Bockwoldt/dpa

Timo Schultz neuer Trainer

12. Juli: Der FC St. Pauli stellt U19-Trainer Timo Schultz als neuen Chefcoach vor.

Der zu dem Zeitpunkt 42-Jährige ist bereits seit 15 Jahren im Verein tätig. Er erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022.

Pokal-Blamage beim SV Elversberg

13. September: Der FCSP blamiert sich in der ersten Runde des DFB-Pokals.

Beim Regionalligisten SV Elversberg setzt es eine 2:4-Klatsche.

Verpflichtung und Verletzung von Guido Burgstaller

30. September: Der Österreicher Guido Burgstaller kommt vom FC Schalke 04.

Burgstaller erhält bei den Kiezkickern einen Vertrag bis 2023. Kurz darauf verletzt er sich, muss operiert werden und fällt erst einmal aus.

Eigene Kollektion und Sieglos-Serie

Die Kiezkicker stellten ihre neue, eigene Kollektion inkl. neuem Heimtrikot vor.
Die Kiezkicker stellten ihre neue, eigene Kollektion inkl. neuem Heimtrikot vor.  © Klaus Heinzler

Eigene Kollektion DIIY

2. Dezember: Ab der Saison 2021/22 wird der FC St. Pauli mit der Marke DIIY sein eigener Ausrüster.

Die Kiezkicker stellen ihr neues Heimtrikot als Highlight der neuen Kollektion vor.

Corona-Absage des Würzburg-Spiels

16. Dezember: Das Spiel gegen die Würzburgern Kickers wird wegen zwei Corona-Fällen bei den Kickers abgesagt.

Die Kiezkicker sind wegen der späten Absage sauer auf die DFL.

Abstiegsplatz und Sieglos-Serie

20. Dezember: Mit einem enttäuschenden 0:3 gegen Fortuna Düsseldorf gehen die Hamburger in eine unruhige Weihnachtspause.

Mit acht Punkten aus 12 Spielen sind die Braun-Weißen Vorletzter und stecken tief im Abstiegskampf.

Titelfoto: Martin Rose/Getty Images Europe/Pool/dpa

Mehr zum Thema FC St. Pauli:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0