FC St. Pauli kann sich erneute Leihe von Wolfsburgs Omar Marmoush abschminken

Hamburg/Wolfsburg - Er war einer der großen Gewinner beim FC St. Pauli in der vergangenen Saison, dennoch war an einen Verbleib von Omar Marmoush (22) kaum zu denken.

Omar Marmoush (22) überzeugte in der vergangenen Saison beim FC St. Pauli als Leihspieler.
Omar Marmoush (22) überzeugte in der vergangenen Saison beim FC St. Pauli als Leihspieler.  © Daniel Karmann/dpa

Der junge Ägypter überzeuge am Millerntor mit sieben Treffern in 21 Spielen und trug so zur sensationellen Rückrunde bei, mit der sich der Kiezklub den Klassenerhalt sicherte.

Bei den Verantwortlichen der Kiezkicker war die Hoffnung allerdings gering, dass Marmoush weiterhin im braun-weißen Dress auflaufen könnte.

Und so kam es auch. Der 22-Jährige kehrte im Sommer zurück zu seinem Stammverein, dem VfL Wolfsburg. Einer erneuten Leihe hat der VW-Klub nun eine klare Abfuhr erteilt.

FC St. Pauli gegen Dynamo endlich wieder vor ausverkauftem Haus?
FC St. Pauli FC St. Pauli gegen Dynamo endlich wieder vor ausverkauftem Haus?

"Omar hat einen Sprung gemacht, ihm hat die Leihe gutgetan, das sieht man", erklärte Wolfsburgs Geschäftsführer Jörg Schmadtke (57) dem Sportbuzzer.

"Er tritt anders auf und das tut seinem Spiel gut. Er ist offener, gesprächiger, was ich sehr angenehm finde", fuhr der ehemalige Bundesliga-Torwart (266 Bundesliga-Spiele für Fortuna Düsseldorf und den SC Freiburg) fort.

Daher sei es "sehr unwahrscheinlich, dass sich Omar noch mal verändern wird", stellte Schmadtke weiter klar. Der Ägypter könnte allen voran die Lücke schließen, die sich auftun könnte, wenn Josip Brekalo (23) den Verein verlassen wird.

In der bisherigen Vorbereitung der Wölfe kam Marmoush unter Neu-Trainer Mark van Bommel (44) bislang erst zu einem Kurz-Einsatz (32 Minuten) bei der 1:2-Niederlage gegen den AS Monaco.

Titelfoto: Daniel Karmann/dpa

Mehr zum Thema FC St. Pauli: