FC St. Pauli lässt ab sofort nur noch Geimpfte und Genesene ins Stadion!

Hamburg - Der FC St. Pauli setzt ab dem kommenden Heimspiel gegen den FC Ingolstadt (Sonntag, 13.30 Uhr) auf die sogenannte 2G-Regel. Das gab der Klub am Montag bekannt.

Der FC St. Pauli setzt ab sofort auf die 2G-Regel und lässt nur noch Geimpfte und Genesene ins Millerntor-Stadion.
Der FC St. Pauli setzt ab sofort auf die 2G-Regel und lässt nur noch Geimpfte und Genesene ins Millerntor-Stadion.  © Daniel Reinhardt/dpa

Damit erhalten nur noch nachweislich Geimpfte und Genesene Zugang zum Millerntor-Stadion, was eine Erhöhung der Auslastung auf bis zu 50 Prozent der normalen Kapazität ermöglicht.

"Wir haben uns diese Entscheidung nicht leichtgemacht. Aber gerade, weil wir lange darum gerungen haben, was der beste Weg für den FC St. Pauli ist, können wir sie jetzt mit voller Überzeugung vertreten", erklärte Präsident Oke Göttlich (45).

Obwohl in den vergangenen Heimspielen bereits ein Teil der Fans ins Stadion zurückkehren konnte, müsse es nun eine Weiterentwicklung geben, unterstrich der 45-Jährige: "Man muss auch so ehrlich sein, dass das noch nicht das Stadionerlebnis ist, was wir uns alle wünschen."

6-Tore-Festival: FC St. Pauli dreht binnen 89 Sekunden die Partie und gewinnt beim 1. FC Heidenheim!
FC St. Pauli 6-Tore-Festival: FC St. Pauli dreht binnen 89 Sekunden die Partie und gewinnt beim 1. FC Heidenheim!

Denjenigen, die sich aus bestimmten Gründen nicht impfen lassen können, machte er gleichzeitig Hoffnung: "Menschen auszugrenzen, die sich nicht impfen lassen können, ist falsch. Wir werden uns weiter für dieses Thema bei der Stadt Hamburg stark machen und hoffen, dass wir das Thema in den kommenden Wochen einvernehmlicher lösen können."

Für das Spiel gegen Ingolstadt bedeute dies, dass bis zu 15.000 Zuschauer live im Stadion dabei sein dürfen. Die Südtribüne könne laut Verein wieder voll ausgelastet werden.

Titelfoto: Daniel Reinhardt/dpa

Mehr zum Thema FC St. Pauli: