Nach Pleite in Düsseldorf: FC St. Pauli muss leise Aufstiegshoffnung begraben!

Hamburg - Die Aufstiegschance für den FC St. Pauli war da! Allerdings nur bis Mittwochabend: Durch die verdiente 0:2-Niederlage bei Fortuna Düsseldorf mussten die Kiezkicker ihre leisen Hoffnungen begraben.

Nach vielen grandiosen Auftritten zeigte der FC St. Pauli gegen Fortuna Düsseldorf eine schwache Leistung, durch die die Aufstiegsplätze in ganz weite Ferne rückten.
Nach vielen grandiosen Auftritten zeigte der FC St. Pauli gegen Fortuna Düsseldorf eine schwache Leistung, durch die die Aufstiegsplätze in ganz weite Ferne rückten.  © Bernd Thissen/dpa

Nach dem Höhenflug der letzten Wochen wurden die Braun-Weißen von den Rheinländern auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt und hätten durchaus auch 0:3, 0:4 oder sogar noch höher verlieren können.

"Wir hatten uns das ein bisschen anders vorgestellt. Letztlich muss man sagen, dass die Düsseldorfer uns in allen entscheidenden Zweikämpfen heute deutlich voraus waren. Die drei Punkte bleiben deshalb vollkommen verdient hier", resümierte FCSP-Coach Timo Schultz (43).

Dabei kamen die Hamburger eigentlich ganz gut in die Partie, zeigten den bekannten Kombinationsfußball und waren überlegen. Nachdem in der 26. Minute aber überraschend durch Felix Klaus (28) das 1:0 für die Fortuna gefallen war, kippte das Spiel plötzlich.

Die Hausherren bekamen Oberwasser und wurden mehrfach gefährlich, im Offensivspiel der Gäste lief hingegen auf einmal gar nichts mehr zusammen.

"Wir kriegen nach einem Konter relativ unglücklich ein Gegentor. Das hat uns ein bisschen zurückgeworfen", erkannte auch Linksverteidiger Leart Paqarada (26).

Die Fehlentscheidung vor dem 0:2 war nicht der Grund für die Niederlage

FC St. Pauli-Coach Timo Schultz (43) sah eine verdiente Niederlage seiner Mannschaft. Gegen Fortuna Düsseldorf hatte der Höhenflug der Kiezkicker ein Ende.
FC St. Pauli-Coach Timo Schultz (43) sah eine verdiente Niederlage seiner Mannschaft. Gegen Fortuna Düsseldorf hatte der Höhenflug der Kiezkicker ein Ende.  © Bernd Thissen/dpa

Als zu Beginn der zweiten Halbzeit auch noch die Schiedsrichterentscheidungen gegen den Kiezklub liefen, standen die Zeichen endgültig auf Niederlage.

In der 48. Minute gab Referee Michael Bacher (30) nämlich eine Ecke für die Gastgeber, obwohl Düsseldorfs Luka Krajnc (26) als Letzter am Ball war. Der folgende Eckstoß landete auf dem Kopf von Kevin Danso (22) , der zum 2:0 einnickte.

Dennoch war diese Fehlentscheidung nicht der Grund für die verdiente Pleite: "Wir haben es einfach nicht geschafft, uns genügend Chancen rauszuspielen", befand Schultz und Paqarada ergänzte: "Wir haben zu viele Fehler gemacht haben, individuell aber auch als Mannschaft."

Während sich die Düsseldorfer mit nun 49 Punkten zurück im Aufstiegskampf meldeten, verbleiben die Kiezkicker mit 44 Punkten auf dem siebten Tabellenplatz. Zwar wäre ein Erreichen der Aufstiegsplätze theoretisch noch möglich, praktisch aber mehr als unwahrscheinlich.

Allzu sehr wollte man beim FCSP den drei Punkten aber trotzdem nicht hinterhertrauern, sondern setzte den Fokus auf die kommenden Aufgaben. Schon am Sonntag (13.30 Uhr) kommt der Tabellenzweite, die SpVgg Greuther Fürth, ins Millerntorstadion.

Titelfoto: Bernd Thissen/dpa

Mehr zum Thema FC St. Pauli:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0