FC St. Pauli siegt im Stile einer Spitzenmannschaft: "Haben es als Team gut gelöst"

Hamburg - "Auswärtsfluch" beendet und Tabellenplatz 2 erobert: Die Stimmung im Lager des FC St. Pauli hätte nach dem 3:1-Sieg beim Karlsruher SC kaum besser sein können.

Zufriedene Gesichter beim FC St. Pauli nach dem 3:1-Auswärtssieg gegen den Karlsruher SC.
Zufriedene Gesichter beim FC St. Pauli nach dem 3:1-Auswärtssieg gegen den Karlsruher SC.  © Uli Deck/dpa

"Wir hatten ein paar schwierige Momente, haben es als Team aber gut gelöst", freute sich Jackson Irvine (28) nach Abpfiff. Der Australier zeigte in seiner zweiten Partie von Beginn an erneut eine ansprechende Leistung.

Insbesondere das Zusammenspiel mit Guido Burgstaller (32) und Daniel-Kofi Kyereh (25) klappte erneut gut und war nicht nur beim zwischenzeitlichen 3:0 auch von Erfolg gekrönt.

"Wir haben uns gute Chancen herausgespielt, deswegen war das ein verdienter Sieg für uns", urteilte Burgstaller, der nach acht Partien schon wieder bei acht Scorerpunkten steht (sechs Tore/zwei Assists).

St.-Pauli-Trainer Schultz schiebt Aufstiegsdruck vor Heidenheim-Spiel anderen Teams zu
FC St. Pauli St.-Pauli-Trainer Schultz schiebt Aufstiegsdruck vor Heidenheim-Spiel anderen Teams zu

Zwar profitierten die Kiezkicker von einigen Fehlern (Riesen-Patzer von KSC-Keeper Marius Gersbeck beim 1:0) und Schiedsrichter-Entscheidungen (umstrittener Elfmeterpfiff vor dem 2:0), in den entscheidenden Momenten zeigten sie sich jedoch eiskalt.

"Mir hat die Art und Weise gefallen, wie wir gespielt haben, wie die Tore gefallen sind, ist zweitrangig", gab dementsprechend auch FCSP-Coach Timo Schultz (44) zu Protokoll.

Kiezkicker liegen nur einen Punkt hinter Tabellenführer SSV Jahn Regensburg

Coach Timo Schultz (44) hat aus dem FC St. Pauli eine Spitzenmannschaft geformt. Der Rückstand auf den Tabellenführer SSV Jahn Regensburg beträgt nur einen Punkt.
Coach Timo Schultz (44) hat aus dem FC St. Pauli eine Spitzenmannschaft geformt. Der Rückstand auf den Tabellenführer SSV Jahn Regensburg beträgt nur einen Punkt.  © Christian Charisius/dpa

Der 44-Jährige sah eine insgesamt sehr reife Leistung seiner Mannschaft, die unter dem Strich nicht viel zuließ und ihre eigenen Chancen im Stile einer Spitzenmannschaft nutzte.

Und das ist der Kiezklub aktuell auch: Mit nun 16 Zählern liegt die Schultz-Elf auf dem zweiten Tabellenrang, nur einen Punkt hinter Spitzenreiter SSV Jahn Regensburg.

"Die Überschrift für das Spiel war, dass wir uns auf unsere Stärken konzentrieren wollen - ich denke, das haben wir gut umgesetzt", erklärte Kyereh, mit sechs Assists der beste Vorlagengeber der Liga.

FC St. Pauli zu Gast beim 1. FC Heidenheim: Alle wichtigen Infos zur Begegnung
FC St. Pauli FC St. Pauli zu Gast beim 1. FC Heidenheim: Alle wichtigen Infos zur Begegnung

Durch diese Konzentration auf die eigenen Stärken holten die Hamburger den ersten Auswärtsdreier seit dem 10. April. Im heimischen Millerntor-Stadion sind die Braun-Weißen sowieso eine Macht (vier Spiele /vier Siege).

Sollten die Kiezkicker ihr aktuelles Niveau halten können, ist in dieser Saison sehr viel möglich für den Kultklub. In der kommenden Woche geht es gegen Aufsteiger Dynamo Dresden - in der Festung Millerntor-Stadion.

Titelfoto: Uli Deck/dpa

Mehr zum Thema FC St. Pauli: