FC St. Pauli sucht nur noch Neuzugänge mit Stammspieler-Potenzial

Hamburg - Was passiert noch beim FC St. Pauli? Das Transferfenster ist noch bis zum 31. August geöffnet.

St.-Pauli-Trainer Timo Schultz (43) hat bei Neuzugängen klare Vorstellungen.
St.-Pauli-Trainer Timo Schultz (43) hat bei Neuzugängen klare Vorstellungen.  © Carmen Jaspersen/dpa

Zeit genug, um hier und da noch Anpassungen m aktuellen Kader vorzunehmen.

Trainer Timo Schultz (43) hat da klare Vorstellungen. "Ich will mich da auf keine bestimmte Position festlegen", erklärte er.

Die Mannschaft sehe der viermalige Bundesliga-Spieler in der Breite gut aufgestellt. "Daher müsste er schon das Potenzial zum Stammspieler haben", stellte der 43-Jährige klar. "Kurz- oder mittelfristig müsste es einer für die erste Mannschaft sein."

Eiskalter FC St. Pauli ringt den KSC nieder und beendet Auswärtsfluch!
FC St. Pauli Eiskalter FC St. Pauli ringt den KSC nieder und beendet Auswärtsfluch!

Und da besteht nicht zwingend Bedarf. Nach der sensationellen Rückründe haben die Verantwortlichen vor allem die Abgänge der Leihspieler Omar Marmoush (22, VfL Wolfsburg), Rodrigo Zalazar (22, Eintracht Frankfurt) und Dejan Stojanovic (27, FC Middlesborough) gut kompensiert.

Zum einen haben sie mit Nikola Vasilj (25) eine neue Nummer eins mit internationaler Erfahrung geholt, zum anderen aber auch eigene Spieler weiter entwickelt.

Verlassen könnte die Kiezkicker hingegen immer noch Marvin Knoll (30). Nach wie vor steht er in der Gunst bei Trainer Schultz nicht in vorderster Front. Ein Abnehmer fand sich bislang aber noch nicht.

Titelfoto: Carmen Jaspersen/dpa

Mehr zum Thema FC St. Pauli: