Corona bei Würzburg: FC St. Pauli nach später Absage sauer auf die DFL!

Hamburg - Spiel-Absage! Die Partie FC St. Pauli gegen FC Würzburger Kickers am Mittwochabend wurde kurzfristig abgesagt.

Der Gegner von FC St. Paulis Trainer Timo Schultz (43) muss das Spiel wegen eines Coronafalls absagen.
Der Gegner von FC St. Paulis Trainer Timo Schultz (43) muss das Spiel wegen eines Coronafalls absagen.  © Axel Heimken/dpa

Das teilten die Gastgeber aus Bayern am Mittag auf Twitter mit.

Grund dafür sei ein positiver Test auf das Coronavirus bei einem Mitglied des Funktionsteams der Lizenzspieler-Mannschaft der Kickers.

Das Gesundheitsamt Würzburg habe daher entschieden, das Team sofort bis auf Weiteres in Quarantäne zu schicken.

Nach Aus beim FC St. Pauli: Ex-Kapitän Daniel Buballa findet neuen Verein
FC St. Pauli Nach Aus beim FC St. Pauli: Ex-Kapitän Daniel Buballa findet neuen Verein

Damit fällt das Kellerduell in der 2. Bundesliga aus.

Der FC St. Pauli schrieb zunächst auf Twitter, dass sich der Verein im Austausch mit der DFL befinde. "Bislang gab es noch keine offizielle Spielabsetzung seitens der DFL", so St. Pauli.

Die Kiezkicker waren bereits zum Auswärtsspiel nach Würzburg angereist und dürften sich nun auf die Rückreise begeben.

Bislang steht nicht fest, wann die Partie erneut angesetzt werden soll.

Update, 16. Dezember, 17.44 Uhr: FC St. Pauli ist sauer auf die DFL

Der FC St. Pauli hat auf Twitter seinen Unmut über die erst spät erfolgte Absage des Spiels seitens der DFL geäußert.

"Wir sind alles andere als begeistert, erst zwei Stunden vor Anpfiff die offizielle Absage erhalten zu haben. Der ganze Prozess ist höchst fragwürdig und nicht professionell abgelaufen", sagte FCSP-Sportchef Andreas Bornemann.

Titelfoto: Axel Heimken/dpa

Mehr zum Thema FC St. Pauli: