FC St. Pauli zu Gast bei Hannover 96: Alle Infos zum Zweitliga-Topspiel

Hamburg/Hannover - Nordderby in der 2. Bundesliga! Der FC St. Pauli will am Samstagabend (20.30 Uhr) im Topspiel bei Hannover 96 nachlegen und den zweiten Sieg einfahren. Die Niedersachsen erwiesen sich zuletzt aber als Angstgegner der Kiezkicker. TAG24 hat alle wichtigen Informationen für Euch auf einen Blick zusammengefasst.

Der FC St. Pauli sah in der vergangenen Saison gegen Hannover 96 und Zweifach-Torschütze Sebastian Kerk nicht gut aus.
Der FC St. Pauli sah in der vergangenen Saison gegen Hannover 96 und Zweifach-Torschütze Sebastian Kerk nicht gut aus.  © Marcus Brandt/dpa

Die voraussichtlichen Aufstellungen

Hannover 96: Zieler - Dehm, Neumann, Börner, Köhn - F. Kunze - Schaub, Besuschkow - Kerk - Teuchert, Beier

FC St. Pauli: Smarsch - Saliakas, Fazliji, Medic, Paqarada - Smith - Irvine, Hartel - Daschner - Matanovic, J. Eggestein

St.-Pauli-Stürmer David Otto nach Vorbereitung zuversichtlich: "Habe Chance genutzt"
FC St. Pauli St.-Pauli-Stürmer David Otto nach Vorbereitung zuversichtlich: "Habe Chance genutzt"

Die Bilanz

Die sieht aus Sicht der Kiezkicker düster aus. In den bisherigen 70 Duellen mit den Roten aus Hannover konnte St. Pauli nur 18 Siege einfahren. Dem gegenüber stehen 32 Erfolge der 96er.

Von den letzten neun Begegnungen konnten die Braun-Weißen nur eine gewinnen (3:2 in der Saison 2020/21) und ein Unentschieden herausholen. Zudem gingen die letzten drei Partien allesamt verloren.

Die letzte Saison

Viel schlechter hätte die aus St.-Pauli-Sicht gegen Hannover nicht laufen können: Null Punkte und null Tore standen am Ende auf dem Konto.

Das Hinspiel ging mit 0:1 nach einem Tor von Sebastian Kerk (39. Minute) am Maschsee verloren. Im Rückspiel setzte es am Millerntor eine herbe 0:3-Klatsche und damit auch die erste Heimniederlage der Saison.

Die Treffer für 96 erzielten Dominik Kaiser (40.), Kerk (57.) und Sebastian Stolze (72.). Zu allem Überfluss verschossen auch noch Guido Burgstaller und Daniel-Kofi Kyereh jeweils einen Elfmeter.

FC St. Pauli startet mit einem Sieg, Hannover 96 mit einer Niederlage in die Saison

Die Bilanz zwischen den beiden Trainern ist ausgeglichen. St.-Pauli-Coach Timo Schultz (44, ll) und 96-Trainer Stefan Leitil (44) konnten in den direkten Duellen jeweils einen Sieg einfahren.
Die Bilanz zwischen den beiden Trainern ist ausgeglichen. St.-Pauli-Coach Timo Schultz (44, ll) und 96-Trainer Stefan Leitil (44) konnten in den direkten Duellen jeweils einen Sieg einfahren.  © Uwe Anspach/dpa, Christian Charisius/dpa

Die Form

Nach dem ersten Spieltag ist die noch nicht allzu aussagekräftig. Allerdings verlief der Start für beide Mannschaften ein wenig anders, als vielleicht von vielen erwartet.

St. Pauli schlug etwas überraschend den hoch eingeschätzten 1. FC Nürnberg mit 3:2 (3:0). 96 verlor beim Aufsteiger 1. FC Kaiserslautern durch einen Last-Minute-Gegentreffer mit 1:2 (0:1).

St.-Pauli-Trainer Hürzeler bleibt vor Pflichtspiel-Debüt gelassen: "Die Vorfreude ist groß"
FC St. Pauli St.-Pauli-Trainer Hürzeler bleibt vor Pflichtspiel-Debüt gelassen: "Die Vorfreude ist groß"

Das sagen die Trainer

96-Coach Stefan Leitl (44) über St. Pauli: "Wir wissen, dass St. Pauli ein sehr schwerer Gegner ist. Das ist eine Mannschaft, die sicherlich die Qualität dazu hat, um den Aufstieg zu spielen."

St.-Pauli-Trainer Timo Schultz (44) über 96: "Wir wissen, dass sie eine gute Mannschaft haben, die vielleicht noch nicht zu 100 Prozent eingespielt ist. Es wird ein 50:50-Spiel, das wir mit einer guten Leistung auf unsere Seite ziehen wollen."

96-Profi Sebastian Kerk zeigte sich gegen den FC St. Pauli letzte Saison treffsicher

96-Profi Sebastian Kerk (28) erzielte in der vergangenen Saison zwei Treffer gegen den FC St. Pauli.
96-Profi Sebastian Kerk (28) erzielte in der vergangenen Saison zwei Treffer gegen den FC St. Pauli.  © Marcus Brandt/dpa

Diese Spieler fehlen

Hannover 96: Sebastian Ernst (Reha nach Achillessehnenriss), Enzo Leopold (Verletzung am Großzeh)

FC St. Pauli: Etienne Amenyido (Muskelverletzung), Christopher Avevor (Aufbautraining), David Nemeth (Muskelverletzung), Nikola Vasilj (Fingerbruch), Jannes Wieckhoff (nicht berücksichtigt)

Player-to-watch

In der vergangenen Saison erzielte Sebastian Kerk (28) zwei der vier Hannoveraner Tore gegen St. Pauli. Der Offensivspieler ist nicht nur abschlussstark, sondern auch ein absoluter Kreativspieler, der mit seinem linken Fuß immer wieder für Gefahr sorgt.

Bei 96 ist er aufgrund schwankender Leistungen nicht mehr unumstritten. Ob er gegen die Kiezkicker von Beginn an ran darf, wird sich zeigen.

So viele Zuschauer werden erwartet

Bislang sind nur rund 25.000 Karten verkauft worden. Knapp 2600 Fans werden den FC St. Pauli beim Auftritt in der Heinz von Heiden-Arena unterstützen.

Titelfoto: Marcus Brandt/dpa

Mehr zum Thema FC St. Pauli: