FC St. Pauli zu Gast beim 1. FC Heidenheim: Alle wichtigen Infos zur Begegnung

Heidenheim/Hamburg - Verteidigt der FC St. Pauli die Tabellenführung? Die Kiezkicker sind am Samstag (13.30 Uhr) zu Gast auf der schwäbischen Ostalb beim 1. FC Heidenheim. TAG24 hat alle wichtigen Infos für Euch zusammengefasst.

Das letzte Duell: Nach dem Siegtor zum 4:3 durch Rodrigo Zalazar (Mitte) gab es beim FC St. Pauli kein Halten mehr.
Das letzte Duell: Nach dem Siegtor zum 4:3 durch Rodrigo Zalazar (Mitte) gab es beim FC St. Pauli kein Halten mehr.  © Stefan Puchner/dpa

Die voraussichtlichen Aufstellungen

Heidenheim: Ke. Müller - Busch, P. Mainka, Hüsing, Theuerkauf - Schöppner - Kühlwetter, Thomalla, T. Mohr - Malone, Kleindienst

St. Pauli: Vasilj - Zander, Ziereis, Medic, Paqarada - Aremu - Irvine, Hartel - Buchtmann - Kyereh, Burgstaller

FC St. Pauli: "Super-Burgi" ist nicht zu stoppen: "Da ist jeder Schuss drin"
FC St. Pauli FC St. Pauli: "Super-Burgi" ist nicht zu stoppen: "Da ist jeder Schuss drin"

Die Bilanz

14-mal trafen der FCH und die Kiezkicker mittlerweile in der zweiten Liga aufeinander, meist mit dem besseren Ende für die Süddeutschen.

Heidenheim siegte siebenmal, St. Pauli nur fünfmal. Aber: Unter Trainer Timo Schultz (44) blieb der aktuelle Zweitliga-Tabellenführer ungeschlagen. Zwei Spiele, zwei Siege und 8:4 Tore.

Das letzte Duell

Die letzte Begegnung zwischen beiden Vereinen war ein reines Spektakel. Ende Januar fielen sieben Treffer, das Siegtor erst in der 87. Minute.

St. Pauli siegte am Ende nach viermaliger Führung mit 4:3 an der Bregenz und sicherte sich drei wichtige Punkte für den späteren Klassenerhalt.

St.-Pauli-Trainer Timo Schultz zählt den 1. FC Heidenheim zu den Aufstiegskandidaten

Frank Schmidt (47, links) Trainer der Heidenheimer, trifft am Samstag auf St.-Pauli-Chef Timo Schultz (44).
Frank Schmidt (47, links) Trainer der Heidenheimer, trifft am Samstag auf St.-Pauli-Chef Timo Schultz (44).  © Fotomontage: Stefan Puchner/dpa, Daniel Reinhardt/dpa

Die Form

Die Schultz-Elf reist als Tabellenführer der engen zweiten Liga in die Ostalb. Mit drei Siegen im Gepäck ist das Selbstbewusstsein der Braun-Weißen groß. Gegen Heidenheim soll Sieg Nummer vier und die Verteidigung der Spitze her.

Die Hausherren mussten vor der Länderspielpause eine derbe 0:3-Klatsche bei Werder Bremen hinnehmen. Zuvor gewann die Schmidt-Equipe allerdings auch drei Partien in Folge.

Schalke-Profi Rzatkowski freut sich auf Rückkehr ans Millerntor: "Es gibt nichts Geileres!"
FC St. Pauli Schalke-Profi Rzatkowski freut sich auf Rückkehr ans Millerntor: "Es gibt nichts Geileres!"

Bei drei Unentschieden und zwei Siegen ist der FCH in dieser Saison zuhause zudem noch ungeschlagen.

Das sagen die Trainer

FCH-Trainer Frank Schmidt (47) über die Kiezkicker: "Sie sind, über das gesamte Kalenderjahr betrachtet, Tabellenführer und haben sich als Mannschaft mit ihrer offensiven Spielweise richtig gut entwickelt. Das liegt vor allem und insbesondere an meinem Trainerkollegen, der der Mannschaft diese Handschrift verpasst hat, wie man in der 2. Liga Fußball spielen kann."

St.-Pauli-Trainer Timo Schultz (44) über Heidenheim: "Sie haben eine gewachsene Mannschaft, gegen die es schwer ist, sich Torchancen zu erspielen und Tore zu schießen. Das ist in dieser Liga schon mal ein Faustpfand. Sie haben auch die Standardsituationen, bei denen sie seit Jahren gefährlich sind. Mit Zielspieler Tim Kleindienst und Christian Kühlwetter haben sie vorne zwei brandgefährliche Spitzen drin. Sie schalten aus einer kompakten Defensive sehr gut und schnell um. Darauf gilt es als gesamte Mannschaft aufzupassen, dass wir in unserer Konterabsicherung gut dabei sind."

1. FC Heidenheim holt Tim Kleindienst zum dritten Mal und legt Rekordablöse hin

Tim Kleindienst (26) ist beim 1. FC Heidenheim der Zielspieler im Angriff. In dieser Saison traf er bereits dreimal.
Tim Kleindienst (26) ist beim 1. FC Heidenheim der Zielspieler im Angriff. In dieser Saison traf er bereits dreimal.  © Stefan Puchner/dpa

Diese Spieler fehlen

Heidenheim: Gianni Mollo (20, Reha nach Kreuzband-OP)

St. Pauli: Christopher Avevor (29, Aufbautraining nach Sprunggelenk-OP), Lukas Daschner (22, Bänder- und Kapselverletzung im Knie), Eric Smith (24, Leistenprobleme), Jannes Wieckhoff (21, Knieverletzung)

Player-to-watch

Auch aufgrund seiner Größe ist er nicht zu übersehen! Tim Kleindienst (26) misst 1,94 Meter und ist bei den Heidenheimern der Zielspieler im Angriff. Vor der Saison blätterten die Verantwortlichen drei Millionen Euro für den 26-Jährigen hin und holten ihn zum dritten Mal an die Ostalb.

In der vergangenen Rückrunde spielte er bereist auf Leihbasis für den FCH und überragte mit elf Buden in 15 Spielen, darunter auch ein Doppelpack gegen die Kiezkicker.

So viele Zuschauer dürfen ins Stadion

10.000 Zuschauer sind in der Heidenheimer Voith-Arena zugelassen. 490 Fans des Tabellenführers machen sich auf die Reise und unterstützen ihr Team.

Titelfoto: Fotomontage: Stefan Puchner/dpa, Daniel Reinhardt/dpa

Mehr zum Thema FC St. Pauli: