FC St. Pauli zu Gast beim 1. FC Nürnberg: Die letzten Infos zum Topspiel

Hamburg/Nürnberg - Bleibt der FC St. Pauli oben? Auf die Kiezkicker wartet am Sonntag (13.30 Uhr) mit dem 1. FC Nürnberg ein echter Hochkaräter. Der Club gehört zum Verfolgerfeld des Tabellenführers. TAG24 hat die wichtigsten Infos für Euch auf einen Blick.

Omar Marmoush traf im vergangenen Duell für den FC St. Pauli per Elfmeter zum zwischenzeitlichen 2:0.
Omar Marmoush traf im vergangenen Duell für den FC St. Pauli per Elfmeter zum zwischenzeitlichen 2:0.  © Daniel Karmann/dpa

Die voraussichtlichen Aufstellungen

Nürnberg: Mathenia - Valentini, Schindler, Sörensen, Handwerker - Geis - Krauß, Tempelmann - Möller Daehli - Dovedan, Shuranov

St. Pauli: Vasilj - Ohlsson, Ziereis, J. Lawrence, Paqarada - Smith - Becker, Hartel - Kyereh - Burgstaller, Makienok

St.-Pauli-Kapitän Philipp Ziereis aktuell nur zweite Wahl: "Hätte uns gutgetan"
FC St. Pauli St.-Pauli-Kapitän Philipp Ziereis aktuell nur zweite Wahl: "Hätte uns gutgetan"

Die Bilanz

Die spricht knapp für den Club. In den bisherigen 37 Aufeinandertreffen beider Vereine gab es zwölf Siege für St. Pauli und 14 für die Nürnberger. Elf Begegnungen endlich unentschieden.

In der zweiten Liga traten beide Team 24 Mal gegeneinander an, hier spricht die Bilanz klar für die Kiezkicker. Sie gewannen zehn Partien und verloren nur fünf.

Gutes Omen für die Hamburger: Der letzte Nürnberger Sieg datiert von Mai 2016. Niklas Füllkrüg schoss den Club damals zum Sieg.

Das letzte Duell

Das letzte Pflichtspiel zwischen dem FC St. Pauli und dem 1. FC Nürnberg datiert aus der Vorsaison. Am 24. Spieltag gewann die Mannschaft von Timo Schultz (44) mit 2:1 bei den Franken.

Torschützen waren Guido Burgstaller und Omar Marmoush für den FCSP, für den Club traf Dennis Borkowski.

FC St. Pauli und 1. FC Nürnberg fanden gegen den SV Sandhausen wieder zurück in die Erfolgsspur

FCN-Trainer Robert Klauß (36, links) und St.-Pauli-Coach Timo Schultz (44) loben den jeweiligen Gegner in den höchsten Tönen.
FCN-Trainer Robert Klauß (36, links) und St.-Pauli-Coach Timo Schultz (44) loben den jeweiligen Gegner in den höchsten Tönen.  © Fotomontage: Daniel Karmann/dpa, Thomas Frey/dpa

Die Form

Nach der derben Packung beim SV Darmstadt 98 (0:4) fand St. Pauli unter der Woche im Nachholspiel gegen den SV Sandhausen wieder in die Spur und gewann mit 3:1. Wenn die Kiezkicker in dieser Saison verloren, dann nur auswärts (in Paderborn, Hannover und Darmstadt).

Der Club blieb bis zum elften Spieltag ohne Niederlage. Es folgten zwei Niederlagen gegen in Darmstadt (0:2) und zuhause gegen Werder Bremen (1:2). Ebenfalls gegen Sandhausen feierte der FCN dann wieder den nächsten Sieg (2:1).

FC St. Pauli testet in der Länderspielpause gegen Holstein Kiel
FC St. Pauli FC St. Pauli testet in der Länderspielpause gegen Holstein Kiel

Das sagen die Trainer

Nürnberg-Trainer Robert Klauß (36) über die Kiezkicker: "St. Pauli ist eine sehr komplette Mannschaft und steht zu Recht dort oben. Ich habe schon vor ein paar Wochen gesagt, dass sie für mich die beste Mannschaft in der Liga sind, das ist nach wie vor der Fall. Es gibt Vieles, worauf wir achten müssen, trotzdem dürfen wir uns nicht nur auf den Gegner konzentrieren und müssen unsere Dinge in den Vordergrund rücken."

St.-Pauli-Trainer Timo Schultz (44) über den Club: "Sie sind defensiv die stabilste Mannschaft in dieser Saison. Sie haben sich in meinen Augen vor der Saison sehr gut gezielt verstärkt, spielen eine stabile Runde und sind im Verfolgerfeld. Uns erwartet ein schwerer Tanz, wir gehen das Ding aber voller Optimismus an."

FC St. Pauli freut sich auf Wiedersehen mit Publikumsliebling Mats Möller-Daehli

FCN-Profi Mats Möller-Daehli (26), hier im Zweikampf mit Paderborns Ron Schallenberg, trug drei Jahre lang das Trikot des FC St. Pauli.
FCN-Profi Mats Möller-Daehli (26), hier im Zweikampf mit Paderborns Ron Schallenberg, trug drei Jahre lang das Trikot des FC St. Pauli.  © Guido Kirchner/dpa

Diese Spieler fehlen

Nürnberg: Florian Hübner (30, Rückstand nach Schulter-OP), Pascal Köpke (26, Rückstand nach Kreuzbandriss), Felix Lohkemper (26, Probleme im Adduktoren- und Beckenbereich)

St. Pauli: Christopher Avevor (29, Aufbautrainingnach Sprunggelenk-OP ), Lukas Daschner (22, Aufbautraining nach Bänder- und Kapselverletzung im Knie), Jannes Wieckhoff (21, Knie-OP), Jakov Medic (23, Nasen-OP)

Player-to-watch

Seit einem knappen Jahr spielt Mats Möller-Daehli (26) für den Club. Für den quirligen Norweger wird die Partie gegen den FC St. Pauli ganz besonders.

Denn fast drei Jahre lang trug er das Trikot der Kiezkicker und war der absolute Publikumsliebling.

Insgesamt bestritt er für den FCSP 86 Pflichtspiele, in denen ihm fünf Tore und 15 Vorlagen gelangen.

So viele Zuschauer dürfen ins Stadion

Aufgrund der aktuellen Verordnung der bayrischen Regierung dürfen nur 12.500 Zuschauer (25% der Gesamtkapazität) ins Max-Morlock-Stadion.

Titelfoto: Fotomontage: Daniel Karmann/dpa, Thomas Frey/dpa

Mehr zum Thema FC St. Pauli: