Enttäuschend! Partie gegen Greuther Fürth verschärft Krise beim FC St. Pauli

Fürth/Hamburg - Die SpVgg Greuther Fürth hat die Krise beim FC St. Pauli am Sonntag weiter verschärft. Die Kiezkicker verloren mit einem enttäuschenden 1:2 (0:2) gegen die Mannschaft von Trainer Stefan Leitl.

Der Fürther Jamie Leweling (r) spielt gegen Leart Paqarada von Pauli.
Der Fürther Jamie Leweling (r) spielt gegen Leart Paqarada von Pauli.  © Timm Schamberger/dpa

Durch die Niederlage bleiben die Hanseaten als Tabellenvorletzter in akuter Not.

Julian Green brachte die dominanten Fürther in der 24. Minute mit einem Handelfmeter in Führung.

Beim zweiten Treffer der Gastgeber half der unsichere Svend Brodersen tatkräftig mit. Eine Bogenlampe von Marco Meyerhöfer versuchte der Pauli-Keeper im Fallen zu fangen, bei der unbeabsichtigten Slapstickeinlage rutschte ihm der Ball aber durch die Hände.

Havard Nielsen machte aus spitzem Winkel gegen defensiv bemitleidenswerte Gäste das 2:0 (27.).

Mit einem Fernschuss wie aus dem Nichts ließ Leon Flach (82.) die Mannschaft von Trainer Timo Schultz noch überraschend auf einen Auswärtspunkt hoffen. Die Fürther ließen sich das erste Erfolgserlebnis 2021 aber nicht mehr nehmen.

Branimir Hrgota traf in der Nachspielzeit nur den Pfosten und schoss Sekunden vor dem Abpfiff sogar noch am leeren Pauli-Tor vorbei.

Dank des dritten Heimsiegs in dieser Saison sind die Fürther weiter auf Relegationsplatz drei. Die nun seit elf Partien sieglosen Gäste bestreiten im Nachholspiel am Mittwoch bei Schlusslicht Würzburger Kickers ein richtungweisendes Kellerduell.

Die Startelf des FC St. Pauli gegen die SpVgg Greuther Fürth

Die Anfangsformation der SpVgg Greuther Fürth gegen den FC St. Pauli

Titelfoto: Timm Schamberger/dpa

Mehr zum Thema FC St. Pauli:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0