"Debakel": Heftige Fan-Kritik an den Verantwortlichen des FC St. Pauli!

Hamburg - Am Mittwochabend (18.30 Uhr) steht für den FC St. Pauli das immens wichtige Nachholspiel gegen Schlusslicht FC Würzburger Kickers an, das die Kiezkicker unbedingt gewinnen müssen!

Viele Fans können die Entscheidung von FC St. Pauli-Trainer Timo Schultz (43), Stammtorwart Robin Himmelmann (31) zu degradieren, nicht nachvollziehen.
Viele Fans können die Entscheidung von FC St. Pauli-Trainer Timo Schultz (43), Stammtorwart Robin Himmelmann (31) zu degradieren, nicht nachvollziehen.  © Timm Schamberger/dpa

Während sich die Spieler und Trainer Timo Schultz (43) auf diese schwere Aufgabe konzentrieren, gaben die Verantwortlichen am Dienstag die Transfers von Angreifer Omar Marmoush (21) vom VfL Wolfsburg und Torwart Dejan Stojanovic (27) vom englischen Zweitligisten FC Middlesbrough bekannt (TAG24 berichtete).

Neben einigen Fans, die die beiden Neuzugänge begrüßten, übte der Großteil in den sozialen Netzwerken allerdings scharfe Kritik an der Transferpolitik des Vereins.

So war der allgemeine Tenor unter den Fans der, dass der Verein mit Blick auf die schwache Saison andere und weitaus größere Probleme habe als zwischen den Pfosten.

FC St. Pauli siegt im Stil einer Spitzen-Mannschaft und nimmt das Wort "Bundesliga" in den Mund
FC St. Pauli FC St. Pauli siegt im Stil einer Spitzen-Mannschaft und nimmt das Wort "Bundesliga" in den Mund

"Wieso wird auf der Torwartposition eine solch unnötige Baustelle aufgemacht? Wir haben in allen Mannschaftsteilen Probleme, aber die Torwartposition war die mit dem geringsten Handlungsbedarf", schrieb ein Follower und spielte damit auf die Degradierung des langjährigen Keepers Robin Himmelmann (31) an.

Der 31-Jährige wurde vor dem Spiel gegen den FC Erzgebirge Aue von Svend Brodersen (23) abgelöst, der seitdem im Kasten der Braun-Weißen steht und zuletzt gegen die SpVgg Greuther Fürth mit einem dicken Patzer ein Gegentor verschuldete (TAG24 berichtete).

Die Vorstellung von Dejan Stojanovic

Die Vorstellung von Omar Marmoush

Besonders Sportchef Andreas Bornemann steht im Zentrum der Kritik

FC St. Pauli-Sportchef Andreas Bornemann (49) sieht sich aktuell heftiger Fan-Kritik in den sozialen Netzwerken ausgesetzt. (Archivfoto)
FC St. Pauli-Sportchef Andreas Bornemann (49) sieht sich aktuell heftiger Fan-Kritik in den sozialen Netzwerken ausgesetzt. (Archivfoto)  © Timm Schamberger/dpa

Bei eben jenem Spiel gehörte Himmelmann nicht einmal mehr zum Kader des FCSP. Eine Entscheidung, die viele Fans überhaupt nicht nachvollziehen können!

"Für Robin tut es mir leid - der hat uns jahrelang oftmals den Arsch gerettet! Einer, der oftmals in einer unterdurchschnittlichen Truppe hervorgestochen ist. Das hat er nicht verdient! Ganz schlechter Stil!", wetterte ein Fan.

Neben Trainer Schultz stand besonders Sportchef Andreas Bornemann (49) im Zentrum der Fan-Kritik. "Der Typ ist ein Debakel und wirtschaftet uns und unsere Mannschaft erfolgreich runter nach Liga drei", prognostizierte ein Fan und ein weiterer schlug kurzerhand vor: "Wir sollten Herrn Bornemann mal für ein halbes Jahr verleihen..."

Sechster Heimsieg in Folge! FC St. Pauli schießt die Hansa-Kogge auf Grund
FC St. Pauli Sechster Heimsieg in Folge! FC St. Pauli schießt die Hansa-Kogge auf Grund

Nach der Ankündigung, der Verein wolle Spieler holen, die dem Klub sofort weiterhelfen könnten, erscheinen die Transfers auf den ersten Blick tatsächlich mehr als fragwürdig.

Ein Fan brachte den Unmut schließlich auf den Punkt und schrieb mit Blick auf Stürmer Marmoush: "Soll das die Kategorie 'Hilft uns sofort weiter' sein? Keine Spielpraxis, keine Erfahrung mit Abstiegskampf, keine Zweitliga-Erfahrung, selbst in der Regionalliga nicht als großer Scorer aufgefallen?"

Es scheint, als hätten die Kiezkicker neben der sportlichen Talfahrt auch noch mit dem wachsendem Unverständnis ihrer sonst so treuen Anhänger zu kämpfen.

Titelfoto: Timm Schamberger/dpa

Mehr zum Thema FC St. Pauli: