Noch immer sieglos: FC St. Pauli vor Nordduell unter Druck

Hamburg– Im Nordduell der 2. Fußball-Bundesliga gegen Holstein Kiel muss der FC St. Pauli seine Negativserie beenden.

Die Spieler von Pauli um Trainer Timo Schultz (M) stehen nach dem Spiel auf dem Rasen.
Die Spieler von Pauli um Trainer Timo Schultz (M) stehen nach dem Spiel auf dem Rasen.  © Timm Schamberger/dpa

Die Hamburger warten seit September auf einen Sieg und stecken vor der Partie am Samstag (13 Uhr/Sky) als Tabellenvorletzter mitten im Abstiegskampf. Trainer Timo Schultz genießt noch das Vertrauen der Club-Führung um Präsident Oke Göttlich.

Der Verein hat auf die Misere mit vier Neuzugängen in der laufenden Transferperiode reagiert. Mit Spannung wird erwartet, ob der österreichische Torwart Dejan Stojanovic gegen die Kieler zu seinem Debüt kommt.

Gegner Holstein Kiel hat sich zu einem Aufstiegskandidaten entwickelt. Zwar verlor die Mannschaft von Trainer Ole Werner am vergangenen Sonntag gegen den VfL Osnabrück erstmals nach drei Remis und fünf Siegen wieder.

Dennoch sind die Kieler weiter im Rennen um die Aufstiegsplätze. Der dänische Verteidiger Mikkel Kirkeskov, der erstmals spielberechtigt ist, ist zumindest eine Option für den Kader, wie Werner sagte.

Titelfoto: Timm Schamberger/dpa

Mehr zum Thema FC St. Pauli:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0