FC St. Pauli greift in den DFB-Pokal ein: "Es wird ein Fight"

Hamburg - Am Sonntag um 15.30 Uhr beginnt für den FC St. Pauli mit dem Pokalspiel beim Regionalligisten SV 07 Elversberg die Pflichtspielsaison. 

Die Spieler des FC St. Pauli bereiten sich auf das Pokalspiel bei der SV 07 Elversberg vor.
Die Spieler des FC St. Pauli bereiten sich auf das Pokalspiel bei der SV 07 Elversberg vor.  © Daniel Bockwoldt/dpa

Das erste Mal seit 1994 sind die Kiezkicker wieder bei einem DFB-Pokalspiel im Saarland zu Gast. Damals gab es im Achtelfinale einen 4:1-Sieg beim 1. FC Saarbrücken. 

Etwa 500 Zuschauer dürfen dank einer Genehmigung des Gesundheitsamtes und unter Einhaltung der Hygieneauflagen in der Ursapharm-Arena dabei sein.

Für St. Pauli-Trainer Timo Schultz wird es das Pflichtspieldebüt an der Seitenlinie sein. Er selbst weiß um die Besonderheit des DFB-Pokals, war er doch vor 15 Jahren beim Durchmarsch der Braun-Weißen bis ins Halbfinale des Wettbewerbs als Spieler dabei. 

"Ich weiß, was den Reiz des Wettbewerbs ausmacht und versuche, den Jungs das Bewusstsein einzuschärfen, dass es ein K.O.-Spiel ist und es um alles geht. Jedes Spiel kann das letzte sein. Der DFB-Pokal ist etwas Besonderes", betonte der Chefcoach vor der Partie.

Gute Bilanz gegen Regionallisten in den letzten Jahren

Cheftrainer Timo Schultz weiß um den besonderen Reiz des Pokalwettbewerbs.
Cheftrainer Timo Schultz weiß um den besonderen Reiz des Pokalwettbewerbs.  © Axel Heimken/dpa

Obwohl sich die Hamburger gegen Regionallisten in den vergangenen Jahren im Pokal stets durchgesetzt haben (zuletzt zwei Mal gegen den VfB Lübeck), nimmt man das Spiel nicht auf die leichte Schulter.

"Es wird ein Fight. Wenn wir den nicht annehmen und nicht 100 Prozent abrufen, dann wirst du das Spiel nicht gewinnen", so Kapitän Christopher Avevor.

Das letzte Mal, dass der Klub im Pokal an einem Viertligisten scheiterte, war 2011. Damals verloren die Braun-Weißen nach einer turbulenten Schlussphase mit 1:2 bei Eintracht Trier.

Ein ähnliches Erlebnis soll dieses Jahr auf jeden Fall verhindert werden. Neuzugang Leart Paqarada betonte vor der Partie: "Elversberg wird bis in die Haarspitzen motiviert sein. Da geht es für uns von der ersten Minute darum, dass wir diese Euphorie nicht aufkommen lassen".

Sonntagabend werden wir wissen, ob der Kultklub mit seinem Vorhaben Erfolg hatte.

Titelfoto: Daniel Bockwoldt/dpa

Mehr zum Thema FC St. Pauli:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0