St. Pauli-Trainer Luhukay gibt hohes Ziel für Saisonende aus

Hamburg – FC St. Paulis Trainer Jos Luhukay (57) gibt für den Saisonendspurt in der 2. Fußball-Bundesliga hohe Ziele aus.

Jos Luhukay legt die Messlatte zum Saisonende hoch. (Archivbild)
Jos Luhukay legt die Messlatte zum Saisonende hoch. (Archivbild)  © Lars Baron/Getty Images Europe/Pool/dpa

"Wir haben noch drei Spiele vor uns und können neun Punkte holen. Es muss das Ziel sein, die nächsten drei Spiele zu gewinnen", sagte der Niederländer einen Tag vor dem Auswärtsspiel am Mittwoch (18.30 Uhr/Sky) bei Hannover 96.

Bei drei Erfolgen brauche man wegen des Kampfes gegen den Abstieg "gar nicht auf die Tabelle zu schauen", fügte er hinzu.

Die Hamburger müssen verletzungsbedingt auf ihren Flügelspieler Ryo Miyaichi verzichten. Auch der Einsatz von Stürmer Dimitrios Diamantakos, der mit zehn Toren der effektivste Torjäger der Mannschaft ist, gilt aufgrund von Wadenproblemen als ungewiss.

Die Hanseaten haben am vergangenen Sonntag mit dem 2:1 gegen den FC Erzgebirge Aue eine Sieglos-Serie über vier Spiele beendet.

Hannover 96 hingegen unterlag am Sonntag dem SV Darmstadt 98 mit 2:3

Jos Luhukay spricht über Differenzen mit Henk Veerman

Luhukay schätzt den Kader der Niedersachsen als stark ein: "Eigentlich müsste diese Mannschaft zu den Top-5 der Liga zählen. Sie haben eine enorme Qualität und viel Erfahrung."

Nach der öffentlichen Kritik gegen Stürmer Henk Veerman nahm Luhukay noch einmal die gesamte Mannschaft in die Pflicht. Der Trainer hatte dem Stürmer vorgeworfen, beim Foulelfmeter im Aue-Spiel nicht die Verantwortung übernommen zu haben. 

Stattdessen trat Diamantakos an und verschoss zum zweiten Mal in Folge. "Wir haben zu wenig Spieler auf dem Platz, die Verantwortung übernehmen. Genau das erwarte ich aber", sagte Luhukay. 

Den Disput mit Veerman bezeichnete er als erledigt.  

Titelfoto: Lars Baron/Getty Images Europe/Pool/dpa

Mehr zum Thema FC St. Pauli:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0