St. Pauli: Buchtmann und Miyaichi trotz Niederlage erfreut über ihre Comebacks

Hamburg - Die Fußball-Profis Christopher Buchtmann (29) und Ryo Miyaichi (28) hatten trotz der 1:2-Niederlage ihres FC St. Pauli in der 2. Liga gegen Hannover 96 Grund zur Freude.

Ryo Miyaichi (28) in Aktion.
Ryo Miyaichi (28) in Aktion.  © Uwe Anspach/dpa-Pool/dpa

Die beiden Mittelfeldakteure feierten am Sonntag nach langer Verletzungspause ihre Comebacks.

"Es ist super, nach der langen und schweren Zeit für mich, wieder auf dem Feld zu stehen und mit den Jungs spielen zu können", sagte Buchtmann, der im März 2020 an der Achillessehne operiert worden war und seither pausiert hatte.

"Es hat auch wieder richtig Spaß gemacht. Ich habe mich direkt wohlgefühlt", fügte der 29-Jährige hinzu.

St. Paulis Leart Paqarada erklärt: "Kenne keinen, der gerne nach Aue fährt!"
FC St. Pauli St. Paulis Leart Paqarada erklärt: "Kenne keinen, der gerne nach Aue fährt!"

Miyaichi wurde in seiner sechsjährigen Zeit bei den Kiezkickern nahezu ständig von diversen Verletzungen zurückgeworfen. "Mein erstes Spiel wieder gemacht zu haben, fühlt sich gut an", betonte der 28 Jahre alte Japaner.

Für ihn könnte das erste Spiel am Millerntor seit langer Zeit zugleich das letzte gewesen sein. Denn nur 77 Einsätze in sechs Spielzeiten sprechen angesichts des großen Kiezklub-Kaders eher gegen eine Vertragsverlängerung mit dem verletzungsanfälligen Akteur.

Christopher Buchtmann (29): "Es ist super, nach der langen und schweren Zeit für mich, wieder auf dem Feld zu stehen."
Christopher Buchtmann (29): "Es ist super, nach der langen und schweren Zeit für mich, wieder auf dem Feld zu stehen."  © Uwe Anspach/dpa

Buchtmann dagegen hat beim FC St. Pauli noch einen Kontrakt bis 2022.

Titelfoto: Uwe Anspach/dpa, Uwe Anspach/dpa-Pool/dpa

Mehr zum Thema FC St. Pauli: