Verliert der FC St. Pauli sein Eigengewächs Finn Ole Becker an einen Erstligisten?

Hamburg - Das wäre ein herber Verlust, aber auch ein logischer Schritt! Finn Ole Becker (20) könnte den FC St. Pauli in diesem Sommer verlassen und in die erste Liga wechseln.

Finn Ole Becker (rechts) im Zweikampf mit seinem damaligen Gegen- und heutigen Mitspieler Daniel Kofi Kyereh.
Finn Ole Becker (rechts) im Zweikampf mit seinem damaligen Gegen- und heutigen Mitspieler Daniel Kofi Kyereh.  © Uwe Anspach/dpa

Sein Berater Volker Struth hatte jüngst erst verkündet: "Becker ist ganz klar ein Bundesliga-Spieler."

Bei einem Marktwert von 2,5 Millionen Euro laut Transfermarkt.de ist er St. Paulis wertvollster Spieler. Ein Wechsel in diesem Sommer durchaus Sinn ergeben.

Der Vertrag des 20-jährigen Eigengewächses, der seit zehn Jahren im Verein ist, läuft im Sommer 2022 aus. Dann wäre er ablösefrei.

Maximilian Dittgen bringt sich mit starker Leistung beim FC St. Pauli in Stellung
FC St. Pauli Maximilian Dittgen bringt sich mit starker Leistung beim FC St. Pauli in Stellung

Für lau will man Becker nicht gehen lassen. Das heißt, entweder man schafft es seinen Vertrag zu verlängern oder man müsste ihn jetzt verkaufen.

Sportchef Andreas Bornemann weiß um die Bedeutung des Mittelfeldspielers. "Wir mögen und schätzen Finn Ole. Er hat auch das Vertrauen vom Trainer. Wir möchten uns gerne weiter an Finn Ole erfreuen", sagte er vor Kurzem.

Ein Wechsel könnte nun an Fahrt gewinnen. Laut Bild hat der FSV Mainz 05 ein ernsthaftes Interesse hinterlegt.

Bornemann erklärte dazu: "Finn Ole war in der abgelaufenen Saison ein wichtiger Bestandteil des Teams. Es wäre erstaunlich, wenn er bei seinem jungen Alter, seinen Qualitäten und der hohen Anzahl an Zweitliga-Einsätzen nicht in den Datenbanken und Notizblöcken der Bundesligisten auftauchen würde."

Worte, die den Fans nicht unbedingt gefallen werden.

Titelfoto: Uwe Anspach/dpa

Mehr zum Thema FC St. Pauli: