Pauli-Trainer Luhukay unzufrieden: Drohen jetzt personelle Konsequenzen?

Hamburg - Der FC St. Pauli will beim VfL Bochum eigentlich seine Auswärtsschwäche beseitigen. Allerdings fallen zwei Abwehrspieler verletzungsbedingt aus. 

Trainer Jos Luhukay (56) hat eine bisher schlechte Auswärtsbilanz mit dem FC St. Pauli vorzuweisen. (Archivbild)
Trainer Jos Luhukay (56) hat eine bisher schlechte Auswärtsbilanz mit dem FC St. Pauli vorzuweisen. (Archivbild)  © Axel Heimken/dpa

Jos Luhukay redete Klartext: "Wir haben außer beim HSV noch kein Auswärtsspiel gewonnen. Keiner hat die Berechtigung, in der Startelf zu stehen", sagte der Trainer des Fußball-Zweitligisten FC St. Pauli vor dem Auswärtsspiel am Freitag (18.30 Uhr/Sky) beim VfL Bochum. 

Personelle Konsequenzen sind also nicht ausgeschlossen, auch wenn sich der 56-jährige Luhukay bei der Spieltags-Pressekonferenz am Donnerstag noch bedeckt hielt.

Ein Kandidat könnte Kapitän Christopher Avevor sein, der erstmals seit seinem Wadenbeinbruch im August 2019 wieder zur Verfügung steht. Aber auch hier ließ sich Luhukay nicht aus der Reserve locken: "Das entscheide ich morgen." 

Definitiv fehlen werden die beiden verletzten Abwehrspieler James Lawrence und Daniel Buballa.

Mit lediglich neun Auswärtspunkten ist der FC St. Pauli das drittschwächste Auswärtsteam der 2. Bundesliga. Der einzige Auswärtssieg beim Stadtrivalen Hamburger SV datiert vom 22. Februar

Dabei spielt es laut Luhukay momentan überhaupt keine Rolle, wo ein Spiel stattfindet: "Der Unterschied ist nur, dass man am Vortag die Anreise hat. Im Stadion gibt es sonst keinen Unterschied. Überall sind die Tribünen leer."

St. Pauli hat nur fünf Punkte Vorsprung auf Relegationsplatz

Daniel Buballa, der nach dem Abpfiff in Karlsruhe auf dem Platz liegt, muss verletzungsbedingt pausieren.
Daniel Buballa, der nach dem Abpfiff in Karlsruhe auf dem Platz liegt, muss verletzungsbedingt pausieren.  © Matthias Hangst/Getty Images Europe/Pool/dpa

Die Hamburger sind seit drei Spielen sieglos, stehen auf dem 13. Tabellenplatz und haben noch fünf Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. 

Trainer Luhukay erwartet von seiner Mannschaft "die letzte Konsequenz in der Abwehr und mehr Effektivität vorne".

Sorgen um den Verbleib in der 2. Bundesliga macht sich Luhukay nicht: "Wir befinden uns seit einem halben Jahr in der gleichen Situation. Fünf Punkte Vorsprung auf Platz 16 - das ist praktisch seit sechs Monaten so."

Gleichwohl macht der Niederländer darauf aufmerksam, dass man lediglich drei Punkte Rückstand auf Platz sieben habe: "Alles ist eng beieinander."

Der VfL Bochum ist seit sieben Spielen ungeschlagen, holte aus den vier Partien seit der Ligaunterbrechung acht Punkte und steht auf dem 10. Tabellenplatz. 

"Bochum hat gerade nach der Corona-Unterbrechung Stabilität bekommen und gute Ergebnisse erzielt. Das ist eine Mannschaft, die qualitativ stark besetzt ist", warnt Luhukay.

In der Hinrunde trennten sich die beiden Mannschaften mit einem 1:1.

Titelfoto: Axel Heimken/dpa

Mehr zum Thema FC St. Pauli:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0