7. Auswärtssieg! FSV Zwickau schickt den VfB Lübeck in die vierte Liga

Zwickau - Wiedergutmachung gelungen! Fünf Tage nach dem Landespokal-Aus in Chemnitz schnappte sich der FSV Zwickau in der 3. Liga den siebenten Auswärtssieg, gewann mit 2:1 (1:1) beim VfB Lübeck.

Spitze! Bereits nach gut drei Minuten traf FSV-Stürmer Lars Lokotsch zum 1:0 und brachte die Schwäne damit in Führung.
Spitze! Bereits nach gut drei Minuten traf FSV-Stürmer Lars Lokotsch zum 1:0 und brachte die Schwäne damit in Führung.  © Picture Point/Gabor Krieg

Trainer Joe Enochs musste auf den Gelb-Rot-gesperrten Davy Frick verzichten. Nicht die einzige Veränderung, die der Fußball-Lehrer nach der enttäuschenden 2:3-Pleite beim CFC vornahm.

Vier weitere Spieler tauschte er aus, ließ unter anderem Jozo Stanic und die beiden Torschützen aus dem Hinspiel, Ronny König und Manfred Starke, auf der Bank.

Lars Lokotsch durfte an seinem 25. Geburtstag zum dritten Mal in die Startelf. Und der Stürmer machte sich nach gut drei Minuten selbst das schönste Geschenk. Marius Hauptmann ging auf der rechten Seite bis zur Grundlinie durch. Seine Flanke setzte Lokotsch an den Innenpfosten, von dort sprang der Ball ins Tor.

FSV-Abwehrspieler Ali Odabas wechselt in die Regionalliga!
FSV Zwickau FSV-Abwehrspieler Ali Odabas wechselt in die Regionalliga!

Drei Minuten später fast das 2:0. Bastian Strietzel zwang mit seinem Kopfball VfB-Schlussmann Lukas Raeder zur ersten Glanzparade.

Nach einer Viertelstunde die nächste Gelegenheit für die Enochs-Elf. Lokotsch setzte sich auf der linken Außenbahn energisch durch, drang in den Strafraum ein und zog mit rechts ab. Erneut verhinderte Raeder den Einschlag.

Mannschaftsaufstellungen vom FSV Zwickau und dem VfB Lübeck

FSV Zwickau schlägt in Überzahl zu und nimmt drei Punkte mit

Lübeck fand in der ersten halben Stunde nicht statt. Das änderte sich mit dem Seitfallzieher von Yannick Deichmann, den Johannes Brinkies mit der rechten Faust von der Torlinie kratzte.

An den zweiten Deichmann-Ball sieben Minuten später kam der FSV-Schlussmann nicht heran. Strietzel konnte das Zuspiel von Thorben Deters nicht unterbinden. Deichmann zog mit links ab und markierte den Ausgleich.

Zehn Minuten nach Wiederanpfiff flog VfB-Kapitän Tommy Grupe vom Platz. Schiri Lukas Benen bestrafte das Nachtreten gegen Dustin Willms mit glatt Rot.

In Überzahl schlugen die Zwickauer noch ein Mal zu: Felix Drinkuth staubte in der 76. Minute zum 2:1 ab. Zuvor hatte Morris Schröter den Pfosten getroffen.

Nach dieser Niederlage steht Lübeck nach Unterhaching als zweiter Absteiger fest. Der VfB hätte gewinnen müssen, um die Minimalchance auf den Klassenerhalt zu wahren.

Titelfoto: Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema FSV Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0