Weitere Corona-Fälle beim FSV Zwickau!

Zwickau - Homeoffice im Profifußball? Klingt wie ein schlechter Scherz, aber in Corona-Zeiten gilt dann zuweilen: Geht nicht, gibt's nicht! Jedenfalls, wenn so kreativ agiert wird wie zum Beispiel beim FSV Zwickau.

Athletiktrainer Christoph Rezler hält den FSV im Homeoffice fit.
Athletiktrainer Christoph Rezler hält den FSV im Homeoffice fit.  © Picture Point / Gabor Krieg

Um nicht komplett ins Loch zu fallen, trainierten die Schwäne in den eigenen vier Wänden via "Zoom"-Konferenz.

"Die Spieler wurden live zugeschaltet und führten die Übungen aus, die unser Athletiktrainer Christoph Rezler vorgab", berichtet FSV-Coach Joe Enochs.

Wegen vier Corona-Fällen im Spielerkreis wurden alle 26 Personen, die sich im Mannschaftsbus auf dem Weg nach Verl befanden, von jetzt auf gleich in häusliche Quarantäne geschickt.

Das machte seither nahezu jegliches Training auf dem Platz unmöglich. "Nur Max Sprang, Steffen Nkansah, Gerrit Wegkamp und Marius Hauptmann dürfen auf dem Platz trainieren und erhalten hierfür von Robin Lenk und mir Vorgaben. Marcus Godinho absolviert sein Aufbauprogramm", so Enochs, der sich am Montag mittels Videoanalyse mit dem nächsten Gegner SV Meppen (16. Dezember) beschäftigt hat.

Ab Dienstag (8. Dezember) will der US-Amerikaner ins Kleingruppen-Training zurückkehren - sofern die Ergebnisse der Corona-Testreihe vom Sonntag und die Gesundheitsbehörden dies zulassen.

Update, 16 Uhr: Weitere Corona-Fälle beim Drittligist FSV Zwickau! Die Schwäne verzeichnen nach der letzten Corona-Testreihe vom Sonntag drei weitere Corona-Fälle. Für die positiv getesteten Spieler wurde eine zusätzliche zehntägige Quarantäne angeordnet.

Die entsprechenden Personen fehlten damit genauso wie die vier zuvor betroffenen Spieler beim heutigen Einstieg ins Kleingruppentraining.

Titelfoto: Picture Point / Gabor Krieg

Mehr zum Thema FSV Zwickau: