Edeltechniker Viteritti verlässt FSV Zwickau und wechselt nach Österreich

Zwickau - Der FSV Zwickau muss in der Spielzeit 2020/21 auf die Dienste von Spielmacher Fabio Viteritti (27) verzichten. Der 27-Jährige wechselt nach Österreich, kickt dort künftig für Zweitligist FC Wacker Innsbruck.

Der Zwickauer Fabio Viteritti (rechts) schirmt den Ball vor dem Würzburger Patrick Sontheimer ab.
Der Zwickauer Fabio Viteritti (rechts) schirmt den Ball vor dem Würzburger Patrick Sontheimer ab.  © Picture Point / Gabor Krieg

Erst im kommenden Sommer war Edeltechniker Viteritti von Absteiger Cottbus zu den Zwickauer Schwänen gewechselt. 

Nach nur einem Jahr endet sein Engagement in Westsachsen nun.

Der Offensivmann hätte noch ein Jahr Vertrag gehabt. Laut einer Mitteilung auf der FSV-Homepage wurde dem Wechselwunsch aus persönlichen Gründen entsprochen. 

Für den Transfer Viterittis in die zweithöchste Spielklasse Österreichs wird eine Ablösesumme fällig, über deren Höhe Stillschweigen vereinbart wurde.

"Der Transfer zum FC Wacker Innsbruck ins Ausland ist für mich eine tolle Herausforderung. Der Verein hat mir ein spannendes Projekt vorgestellt, das mich schlussendlich vom Wechsel überzeugt hat. Ich möchte meinen Teil dazu beitragen, um mit der Mannschaft erfolgreich zu sein und um unsere Ziele zu erreichen", sagte Viteritti bei seiner Vorstellung in Innsbruck.

In Österreich trifft Viteritti auf Sportvorstand Alfred Hörtnagl, der bereits in der 3. Liga für Rot-Weiß Erfurt tätig war.

Dank sieben Toren und sieben Vorlagen von Fabio Viteritti in 30 Spielen gelang den Zwickauern in eben dieser Liga in der vorherigen Saison der Klassenerhalt.

Titelfoto: Picture Point / Gabor Krieg

Mehr zum Thema FSV Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0