FSV-Angreifer Starke nach Last-Minute-Gegentor: "Das musst du über die Bühne bringen!"

München - Der FSV Zwickau kassierte am Sonntagnachmittag bei Türkgücü München in der Nachspielzeit ein bitteres Gegentor. Die Westsachsen verschenkten damit ihren Sieg und trennten sich 1:1 von den Gastgebern! Über den Zwickauer Chancenwucher in der ersten Halbzeit wollte Manfred Starke (30) am Sonntag in München nicht urteilen.

FSV-Verteidiger Manfred Starke (30) brachte Zwickau in Führung. Kurz vor Schluss kam der Ausgleich.
FSV-Verteidiger Manfred Starke (30) brachte Zwickau in Führung. Kurz vor Schluss kam der Ausgleich.  © picture point/Sven Sonntag

"Hätte, wäre, wenn. Wir haben kurz vor Spielende das 1:0 gemacht. Diese Führung musst du einfach über die Bühne bringen", sagte der FSV-Angreifer.

Morris Schröter (25) hatte von der rechten Seite maßgerecht geflankt. Starke schraubte sich am Fünfmeterraum hoch und köpfte unhaltbar ein.

"Dass Morris gute Flanken bringt, wissen wir. Doch ich hätte lieber die drei Punkte mitgenommen und nicht getroffen", hielt sich bei Starke die Freude über den 19. Auswärtspunkt in dieser Saison in Grenzen.

"Vor dem Spiel hätten wir einen Punkt bei Türkgücü sofort unterschrieben. Nach dem Verlauf der 90 Minuten fühlt es sich sehr bitter an."

Mit dem späten Torschuss der zweiten Halbzeit gelang den Gastgebern in der Nachspielzeit der Ausgleich. Sercan Sararer (31), bis dahin komplett abgemeldet, stand völlig blank und sorgte für den 1:1-Endstand.

Titelfoto: picture point/Sven Sonntag

Mehr zum Thema FSV Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0