FSV-Angreifer Willms will es Aues Krüger nachmachen

Zwickau - Am Samstag geht es für Dustin Willms zu Aufsteiger SC Verl, ein Stück in Richtung nordrhein-westfälische Heimat. Dort, wo der Angreifer bei einem der Kultclubs schlechthin ausgebildet wurde und einst mit einem Profi von Erzrivale Erzgebirge Aue stürmte, der ihm nach wie vor fest die Daumen drückt.

Dustin Willms (r.) tritt am Samstag mit dem FSV bei Aufsteiger Verl an.
Dustin Willms (r.) tritt am Samstag mit dem FSV bei Aufsteiger Verl an.  © Picture Point/Gabor Krieg

Herne-West oder Lüdenscheid-Nord? Willms überlegt einen Moment, was er entgegnen soll. "Irgendwie so dazwischen, aber doch mehr Richtung Herne", legt sich der 21-Jährige, gebürtig aus Werne bei Dortmund, fest. 

Zur Aufklärung: Im Revier spricht der Schalke-Anhänger über Dortmund, wenn von Lüdenscheid-Nord die Rede ist, während der BVB-Fan Herne-West dem Begriff Gelsenkirchen vorzieht.

Dass Willms mehr zu Königsblau tendiert, liegt vor allem daran, dass er in der Knappenschmiede groß geworden ist.

 "Das hat mich sehr geprägt. Es wird unwahrscheinlich viel Mentalität vermittelt", berichtet Willms.

Ausgebildet wurde er unter anderem von Norbert Elgert, der schon Manuel Neuer oder Julian Draxler zu Profis formte. 

"Er besitzt unglaublich viel Takt- und Feingefühl, weiß, wie er mit seinen Spielern umgehen muss."

Dustin Willms und Florian Krüger standen in der U17 zusammen auf dem Feld

Florian Krüger (links) spielte in der Jugend mit Dustin Willms zusammen.
Florian Krüger (links) spielte in der Jugend mit Dustin Willms zusammen.  © Christian Charisius/dpa

In der 'U17' und 'U19' war das neben Willms auch ein gewisser Florian Krüger, der mittlerweile ein paar Kilometer von Zwickau entfernt bei Erzgebirge Aue auf Torejagd geht. 

"Wir haben vor allem in der 'U17' sehr oft zusammen auf dem Feld gestanden und sehr gut miteinander harmoniert", erinnert sich Willms zurück. In 26 gemeinsamen Einsätzen traf Krüger 26- und Willms elfmal.

Während Krüger sofort in der 2. Liga unterkam und mittlerweile für die deutsche 'U21'-Auswahl knipst, ging es für Willms über einen zweijährigen Stopp bei Regionalligist Düsseldorf II. im Sommer in die 3. Liga. 

Diesen Werdegang hat auch Krüger aufmerksam verfolgt. 

"Dustin ist ein super Typ. Ich hab mich für ihn gefreut und dafür beglückwünscht, dass er den Sprung nach Zwickau geschafft hat. Ich traue ihm auf alle Fälle zu, dass er Fuß fasst. In den ersten Spielen hat er bereits gute Ansätze gezeigt", findet Krüger: "Ich hoffe, er spielt mit Zwickau eine gute Runde und erreicht, was er möchte."

Und das wäre am Samstag zunächst einmal ein Sieg beim SC Verl.

Titelfoto: Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema FSV Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0