FSV-Coach Enochs fiebert Auftakt entgegen: "Einen guten Start zu erwischen, ist wichtig"

Zwickau - Joe Enochs (49) fiebert dem Auftakt gegen Borussia Dortmund II. entgegen. Noch fünf Tage, dann geht der US-Amerikaner in sein viertes Jahr beim FSV Zwickau. TAG24 sprach mit dem 49-Jährigen.

Joe Enochs (49) geht bereits in sein viertes Jahr beim FSV Zwickau. Diesmal will der US-Amerikaner den Klassenerhalt zeitiger klarmachen.
Joe Enochs (49) geht bereits in sein viertes Jahr beim FSV Zwickau. Diesmal will der US-Amerikaner den Klassenerhalt zeitiger klarmachen.  © picture point/Sven Sonntag

Worauf kommt es in der letzten Vorbereitungswoche an?

Enochs: "Videomaterial über den BVB ist wenig vorhanden. Im ersten Spiel und dann noch zu Hause geht es aber mehr um uns, dass wir unsere Leistung abrufen und ganz klar drei Punkte holen. Nach den vielen Einheiten in der Vorbereitung dient die letzte Woche dazu, die nötige Spritzigkeit zu bekommen."

Wer sind ihre Aufstiegsfavoriten?

FSV-Kicker Jansen: "In München Bock endlich umstoßen!"
FSV Zwickau FSV-Kicker Jansen: "In München Bock endlich umstoßen!"

Enochs: "Osnabrück und Braunschweig, weil sie über die finanziellen Möglichkeiten verfügen. Osnabrück hat zudem Torhüter und Abwehr gehalten und mit Andrew Wooten einen Angreifer verpflichtet, der seine Qualitäten bereits in der 2. Liga unter Beweis gestellt hat. 1860 München spielt seit Jahren oben mit. Diese Beharrlichkeit zahlt sich irgendwann aus."

Wo sehen Sie ihre Mannschaft?

Enochs: "Einen guten Start zu erwischen, ist wichtig. Dazu müssen wir dafür sorgen, dass die schlechten Phasen, wie wir sie letzte Saison hatten, kürzer ausfallen, um den Klassenerhalt zeitiger als zuletzt zu schaffen. Von Vorteil ist, dass unsere Defensive und das Zentrum zusammengeblieben sind. Mit Ronny König besitzen wir einen sehr erfahrenen Stürmer, der trotz seiner 38 Jahre immer noch für viele Tore steht. Hinzu kommen ein Marius Hauptmann, Yannik Möker oder Can Coskun, die den nächsten Schritt gehen müssen und werden."

Was erwarten Sie von den Youngstern Yannic Voigt und Felix Brand oder einem Johan Gomez?

Enochs: "Die Jungs wurden nicht allein geholt, um sie zu entwickeln, sondern in erster Linie, damit sie performen. Ich traue jedem zu, Einfluss auf unser Spiel zu nehmen. Deswegen werden sie viel Einsatzzeit bekommen. Gerade die ganz jungen Voigt und Gomez spielen befreit auf und sind Instinktfußballer, die uns guttun."

Titelfoto: picture point/Sven Sonntag

Mehr zum Thema FSV Zwickau: