FSV-Coach Enochs: "Wir wünschen uns alle, den ersten Heimsieg einzufahren"

Zwickau - Joe Enochs (50) hat mit dem FSV Zwickau am vergangenen Wochenende zwar den ersten Saison-Dreier geholt, daheim sind die Schwäne aber noch sieglos. Dieses Manko wollen sie am Sonntag gegen Aufsteiger SC Freiburg II. abstreifen.

Bei 1860 München konnte sich FSV-Coach Joe Enochs (50) nach einem 2:0-Sieg von den Löwen-Kickern beglückwünschen lassen.
Bei 1860 München konnte sich FSV-Coach Joe Enochs (50) nach einem 2:0-Sieg von den Löwen-Kickern beglückwünschen lassen.  © imago images/Eibner

"Wir wünschen uns alle, den ersten Heimsieg einzufahren", spricht Coach Enochs vielen aus der Seele. Der Erfolg bei 1860 München (2:0) soll für den benötigten Auftrieb sorgen - und zum ersten Heimsieg tragen.

"Endlich konnten wir uns belohnen, nachdem wir zuvor gute Leistungen gebracht hatten, aber eben keinen Lohn bekamen. Der Verlauf bei Sechzig war ähnlich wie in anderen Spielen, wo wir auch in der ersten Halbzeit in Führung gingen und wenige Chancen zuließen. Der Unterschied diesmal bestand darin, dass wir nachgelegt haben", wertet der US-Amerikaner das Erfolgserlebnis auch als Befreiungsschlag: "Ich hoffe, das gibt uns Schwung."

Den braucht es gegen formstarke Breisgauer, wenngleich diese ihr Nachholspiel gegen Braunschweig am Mittwoch mit 0:1 verloren. "Ich fand sie nicht schlechter. Davor hatten sie gegen Meppen und Viktoria Berlin auch gute Spiele abgeliefert und gewonnen", erwartet Enochs eine knifflige Aufgabe.

FSV Zwickau dreht packendes Spiel in irrer Schlussphase und holt 1. Heimsieg!
FSV Zwickau FSV Zwickau dreht packendes Spiel in irrer Schlussphase und holt 1. Heimsieg!

Diese Mittwochs-Partie verfolgte Enochs intensiv, schnitt danach die Videosequenzen, um sie der Mannschaft bei der Vorbereitung auf Freiburg zu zeigen.

Enochs: "In der Abwehr vollziehen sie viele Positionswechsel, wechseln von Dreier- zur Viererkette. Gewarnt sein müssen wir vor den tiefen Läufen in der Offensive."

Ein Rezept dafür könnte ein massiertes zentrales Mittelfeld sein.

Titelfoto: imago images/Eibner

Mehr zum Thema FSV Zwickau: