FSV-Coach Enochs lobt Neuzugang von Schroetter: "Er ist eine Art Schikora"

Zwickau - "Marco Schikora (27) kann ein Unterschiedsspieler auf der Außenverteidigerposition sein", kommentierte Timo Rost (43), Cheftrainer von FSV Zwickau-Erzfeind FC Erzgebirge Aue, den ablösefreien Wechsel Schikoras die Zwickauer Mulde flussaufwärts von Eckersbach in den Schacht. Ein Stich ins Herz für die rot-weiße Fan-Seele, aber nicht der erste Abgang eines Leistungsträgers hin zu einem finanzkräftigeren Klub.

Leonhard von Schroetter (23) wechselte vom FSV Frankfurt zum FSV Zwickau.
Leonhard von Schroetter (23) wechselte vom FSV Frankfurt zum FSV Zwickau.  © imago/Jan Hübner

Zwickau hat das schwere Los, aus wenig viel zu machen, sprich verheißungsvolle Spieler zuzuführen und weiterzuentwickeln. Sie zu halten, ist die Krux. Von Ablösen ganz zu schweigen.

Dafür sind Vertrags- und "Ausbildungsdauer" zu sehr deckungsgleich.

Die Schwäne fangen deswegen häufig wieder bei null an, werden aber immer wieder fündig, siehe Schikora, der vor zwei Jahren von Südwest Regionalligist Kickers Offenbach kam.

FSV Zwickau unterliegt MSV Duisburg und agiert ideenlos, glücklos sowie torlos!
FSV Zwickau FSV Zwickau unterliegt MSV Duisburg und agiert ideenlos, glücklos sowie torlos!

Aus jener Spielklasse wechselte Leonhard von Schroetter (23) gen Westsachsen. Der Verteidiger kommt für ein Jahr plus Option und mit reichlich Vorschusslorbeeren.

"Leonhard bringt eine sehr gute Physis sowie Robustheit mit und ist auf allen vier Verteidiger-Positionen einsetzbar, was uns wiederum eine höhere Flexibilität ermöglicht", sagt Sportchef Toni Wachsmuth (35) zum Neuzugang aus Hessen.

In Leonhard von Schroetter sieht Joe Enoch gleich zwei Ex-Zwickauer Spieler

FSV-Coach Joe Enochs (50, r.) hat Marco Schikora (37) an den FC Erzgebirge Aue verloren.
FSV-Coach Joe Enochs (50, r.) hat Marco Schikora (37) an den FC Erzgebirge Aue verloren.  © Picture Point / Roger Petzsche

Cheftrainer Joe Enochs (50) freut sich über den variablen Abwehrmann, der ihn an zwei Ex-Zwickauer erinnert, die sich seinerzeit ebenfalls als absoluter Gewinn entpuppten. "Er ist eine Art Marco Schikora, sehr variabel. Zugleich bringt er dieselben Eigenschaften wie Jozo Stanic (23), der ein guter Kollege von ihm ist."

Stanic, 2020/21 vom FC Augsburg ausgeliehen und mit 36 Einsätzen als Rechtsverteidiger eine unumstrittene Stammkraft, kam gemeinsam mit Zwickaus Neuzugang für den FCA II vorher in der Regionalliga Bayern zum Einsatz.

Davon, dass von Schroetter den Sprung von der vierten in die 3. Liga ebenfalls packt, ist man in Zwickau überzeugt. Enochs: "Die Zweikampfstärke hat er. Nun muss er sich an unsere Art Fußball zu spielen gewöhnen."

Titelfoto: imago/Jan Hübner, Picture Point / Roger Petzsche

Mehr zum Thema FSV Zwickau: