FSV Zwickau holt ohne Brinkies & Frick einen Punkt bei Waldhof Mannheim

Mannheim - Der FSV Zwickau bleibt zum sechsten Mal in Folge ungeschlagen! Beim SV Waldhof Mannheim erspielten sich die Westsachsen ein 1:1 (0:0).

Dominic Baumann sicherte dem FSV mit seinem Treffer den Punkt.
Dominic Baumann sicherte dem FSV mit seinem Treffer den Punkt.  © imago images / Eibner

Ersatzgeschwächt gingen die Schwäne in die Partie. Can Coskun, Nils Butzen, Dustin Willms, Yannik Möker und Lars Lokotsch fehlten verletzungsbedingt. Dazu hatte der Verein tags zuvor mitgeteilt, dass für zwei Spieler wegen positiver Corona-Tests eine häusliche Quarantäne angeordnet wurde.

Die Namen wurden zwar nicht öffentlich gemacht, da Kapitän Johannes Brinkies und Davy Frick in Mannheim aber fehlten, dürfte es sich um diese beiden handeln.

Für Brinkies rückte Matti Kamenz zwischen die Pfosten und konnte sich im ersten Durchgang gleich auszeichnen. Einen gefährlich getretenen Freistoß von Marc Schnatterer kratzte Kamenz aus dem Torwarteck (23.).

Wieder in den Schlussminuten: FSV Zwickau verliert unglücklich
FSV Zwickau Wieder in den Schlussminuten: FSV Zwickau verliert unglücklich

Kurz darauf war der 23-jährige Ersatzkeeper bei Marcel Seegerts artistischem Abschluss bereits geschlagen, doch die Querlatte verhinderte das 0:1 (25.).

Die erste Aktion auf der Gegenseite hatte Marius Hauptmann, dessen Volleyschuss Waldhofs Torwart Jan-Christoph Bartels mit dem Fuß abwehrte (42.).

Davy Frick (l.) und Johannes Brinkies fehlten dem FSV Zwickau. Sind sie die beiden positiv getesteten Spieler?
Davy Frick (l.) und Johannes Brinkies fehlten dem FSV Zwickau. Sind sie die beiden positiv getesteten Spieler?  © Picture Point / Gabor Krieg

Die Mannschaftsaufstellungen des FSV Zwickau und des SV Waldhof Mannheim

Dominik Baumann sorgt für den Ausgleich

Die Zwickauer jubeln gemeinschaftlich nach dem Ausgleichstreffer.
Die Zwickauer jubeln gemeinschaftlich nach dem Ausgleichstreffer.  © imago images / HMB-Media

Mannheim bis zur Pause klar besser, ging nach dem Seitenwechsel gegen passive Schwäne verdient in Front. Marco Höger traf nach abgewehrtem Schnatterer-Freistoß (68.) ins rechte Dreiangel.

Von den Gästen musste deutlich mehr kommen. Bislang war das alles zu lethargisch. Und dann aus dem Nichts fiel das 1:1.

Luca Horn sah Dominic Baumann im Fünfer und der glich wie schon vor einer Woche gegen Duisburg auf Vorlage des 22-Jährigen aus. "Es war ein Spiel, in dem man mit einer Chance ein Tor machen musste, was wir getan haben", sagte der Torschütze anschließend bei "Magenta Sport".

FSV Zwickau: Johan Gomez mit Gespür für Schnee
FSV Zwickau FSV Zwickau: Johan Gomez mit Gespür für Schnee

Danach war Zittern angesagt. Erst fischte Kamenz einen 30-Meter-Strahl von Stefano Russo aus dem Winkel (86.). Bei Dominik Martinovics gefühlvollem Heber verhinderte erneut die Querlatte den Einschlag (90.). "Wir müssen so ehrlich sein, dass es ein glücklicher Punkt ist", so Baumann.

Titelfoto: Imago Images / HMB-Media, Imago Images / Eibner

Mehr zum Thema FSV Zwickau: