FSV-Keeper Brinkies sicher: "Die Mannschaft brennt!"

Zwickau - Zum zweiten Mal in Folge konnte FSV Zwickau-Schlussmann Johannes Brinkies (28) seinen Kasten sauber halten. "Das ist in dieser Liga unheimlich schwer", meinte der Zwickauer nach dem 0:0 gegen SC Freiburg II.

So spektakulär fliegt Johannes Brinkies (28). Zweimal in Folge hielt er den Kasten der Zwickauer sauber.
So spektakulär fliegt Johannes Brinkies (28). Zweimal in Folge hielt er den Kasten der Zwickauer sauber.  © picture point/Sven Sonntag

Die andere Seite der Medaille ließ Brinkies in seiner Analyse nicht unerwähnt: Aus dem erhofften Heimsieg wurde gegen biedere Breisgauer nichts. Es war das sechste Heimspiel ohne Dreier für die Elf von Trainer Joe Enochs (50).

Brinkies: "Vor dem gegnerischen Tor hat das letzte Quäntchen gefehlt, haben wir es irgendwie nicht erzwingen können. Das ist unheimlich schade. Die Möglichkeiten waren da."

Freiburg hatte im gesamten Spiel nur eine Möglichkeit. Die machte Brinkies zunichte. Nach seiner Klasseparade gegen Yannik Engelhardt (20) schrie der 28-Jährige seine ganze Freude heraus. "Das sind die Aktionen, die deine Mannschaft nochmal so richtig puschen können. Die Großchance habe aber nicht nur ich, sondern haben wir als Kollektiv verteidigt. Hinter mir standen noch ein paar Jungs auf der Linie, die den Rebound klären konnten", betonte Brinkies.

Nach Corona-Infektion: Für FSV-Coach Joe Enochs wird's ganz knapp!
FSV Zwickau Nach Corona-Infektion: Für FSV-Coach Joe Enochs wird's ganz knapp!

Für ihn ein ganz wichtiges Signal im Kampf um den Klassenerhalt: "Das zeigt: Die Mannschaft brennt. Sie gibt alles. Einer ist für den anderen da."

Immer voller Konzentration: FSV-Kapitän Johannes Brinkies.
Immer voller Konzentration: FSV-Kapitän Johannes Brinkies.  © Picture Point/Gabor Krieg

Mit diesem Teamgeist wollen die Zwickauer auch in Osnabrück erfolgreich bestehen. Brinkies: "Wir müssen positiv und gefährlich bleiben, weiter Gas geben, den VfL unter Druck setzen. Wenn wir das tun, macht der Gegner Fehler. Die müssen wir bestrafen." So wie zuletzt bei 1860 München. Bei den Löwen gewann der FSV 2:0.

Titelfoto: Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema FSV Zwickau: