FSV-Kicker Gomez die Entdeckung der Saison: "Das Potenzial von Johan ist riesig"

Zwickau - Johan Gomez (20) ist die Entdeckung der noch jungen Saison. Der hochveranlagte Offensivspieler und Torschütze beim 2:0 gegen 1860 München erweist sich für den FSV Zwickau als echter Gewinn. Dabei wäre er beinahe nicht in Westsachsen, sondern beim nächsten Gegner SC Freiburg II. gelandet.

Johan Gomez (Nummer 18) setzte sich bei den Münchner Löwen in dieser Szene robust durch und erzielte den Zwickauer Führungstreffer.
Johan Gomez (Nummer 18) setzte sich bei den Münchner Löwen in dieser Szene robust durch und erzielte den Zwickauer Führungstreffer.  © imago images/Fotostand

"Stimmt. Das ist zwar schon zwei Jahre her, wäre aber schade für uns gewesen", lacht FSV-Coach Joe Enochs (50). Gomez spielte bei den Breisgauern und dem 1. FC Nürnberg vor, ging dann aber zum FC Porto, von wo aus ihn Zwickau im Sommer verpflichtete.

Treibender Keil dabei: Landsmann Enochs. "Es gab Kontakt zu seinem Berater. Danach habe ich meinen Bekannten Mike McGinty kontaktiert, der mir als ehemaliger 'U17'-, 'U18'- und 'U20'-Co-Trainer der amerikanischen Nationalelf Näheres über Johan berichten konnte."

Enochs weiß nicht nur bestens um Gomez' Vita Bescheid, sondern auch, wie der 20-jährige Texaner und viele gleichaltrige US-Fußballer ticken.

Nach erstem Heimsieg: Fällt das nächste Auswärtsspiel für den FSV Zwickau aus?
FSV Zwickau Nach erstem Heimsieg: Fällt das nächste Auswärtsspiel für den FSV Zwickau aus?

"Sie sehen die Erfolge eines Giovanni Reyna bei Borussia Dortmund oder vor ihm Christian Pulisic, denen sie nacheifern wollen. Deutschland erscheint als Sprungbrett für eine große Profi-Karriere", erklärt der Kalifornier.

Der 50-Jährige hüpfte 1994 selbst über den großen Teich, heuerte erst bei St. Pauli an und avancierte dann von 1996 bis 2008 beim VfL Osnabrück zum Publikumsliebling und mit 388 Einsätzen auch zum alleinigen Rekordspieler. Außerdem lief Enochs einmal für die Nationalelf der Vereinigten Staaten auf.

FSV-Trainer Enochs sieht viel Potenzial in Johan Gomez

FSV-Coach Joe Enochs (50) hat Landsmann Johan Gomez (20) unter seine Fittiche genommen.
FSV-Coach Joe Enochs (50) hat Landsmann Johan Gomez (20) unter seine Fittiche genommen.  © Picture Point/Gabor Krieg

Eine ähnliche Karriere traut der Fußballlehrer auch seinem 30 Jahre jüngeren Schützling zu. Enochs: "Johan ist für sein Alter außergewöhnlich erwachsen, zielstrebig und hat keine Flausen im Kopf, was wohl vor allem daran liegt, dass er schon mit 18 Jahren weit weg von zuhause komplett auf sich allein gestellt war und sich durchzubeißen hatte."

Viel spielt sich im Kopf ab, aber nicht nur. "Das Potenzial von Johan ist riesig, was er in den ersten Partien bereits unter Beweis gestellt hat. Manchmal fehlte ihm etwas das Glück, wie am ersten Spieltag gegen Dortmund, als er nur den Pfosten traf", erklärt Enochs.

Vielleicht taugt Gomez' 1:0 gegen die Sechziger zur Initialzündung. "Die 3. Liga ist eine Umstellung, gerade was die Robustheit anbelangt. Man muss darauf achten, einen jungen Spieler behutsam heranzuführen und ihn nicht zu verbrennen", mahnt Enochs: "Dass Johan schon acht Einsätze hatte, ist sehr positiv."

Titelfoto: Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema FSV Zwickau: