FSV Zwickau mit früher Führung und später Entscheidung

Torgau - Der FSV Zwickau hat die erste Pokalhürde genommen! Bei Oberligist Inter Leipzig siegten die Westsachsen vor 440 Zuschauern mit 3:1 (2:1).

Der FSV ging gegen FCI Leipzig schnell in Führung: Marco Schikora schießt in der zweiten Minute gegen Torhüter Topi Valtonen das 1:0.
Der FSV ging gegen FCI Leipzig schnell in Führung: Marco Schikora schießt in der zweiten Minute gegen Torhüter Topi Valtonen das 1:0.  © Picture Point / Gabor Krieg

Die Elf von Joe Enochs tat genau das, was gegen einen unterklassigen Gegner wichtig ist: Sie ging früh in Führung.

Inter bekam eine Ecke nicht verteidigt und Marco Schikora fackelte im Sechzehner nicht lang (2.).

Der Underdog kam gar nicht erst dazu, auf dem schwierigen Geläuf hinten Beton anzurühren, da Zwickau sofort nachlegte.

Sperre für FSV-Spieler Frick: DFB urteilt nach der Roten Karte gegen Saarbrücken
FSV Zwickau Sperre für FSV-Spieler Frick: DFB urteilt nach der Roten Karte gegen Saarbrücken

Schikora bediente Ronny König, dessen Schuss Inter-Keeper Topi Valtonen zunächst parieren konnte. Lars Lokotsch traf im Nachsetzen (6.).

Die Gäste hatten eigentlich alles im Griff und brachten den Gegner selbst zurück in die Partie. Obinna Johnson Iloka spritzte in einen zu kurz geratenen Rückpass. Johannes Brinkies blieb zu weit vor seinem Tor stehen und hatte das Nachsehen, als Iloka aus 25 Metern abzog (19.).

Die zweite Hälfte begann beinahe identisch wie die erste. Lokotsch hatte das dritte Tor auf dem Fuß, bekam seinen Kopfball aus fünf Metern aber nicht mehr gedrückt und verfehlte das Gehäuse.

Zwickau ließ wenig zu, sorgte aber erst spät für die Entscheidung. König traf nach Vorarbeit von Johan Gomez aus der Drehung zum 3:1 (86.).

In der sechsten Minute trifft Lars Lokotsch zur 2:0-Führung.
In der sechsten Minute trifft Lars Lokotsch zur 2:0-Führung.  © Picture Point / Gabor Krieg

Aufstellungen vom FSV Zwickau und FCI Leipzig

Titelfoto: Picture Point / Gabor Krieg

Mehr zum Thema FSV Zwickau: