Stationen sind das Stadion der Weltjugend in Berlin und Elversberg: Eine spendable FSV-Zugfahrt

Zwickau - Eine Zugfahrt, die ist lustig! Der FSV Zwickau startet am Sonntag mit den Fanclubs aus der Fankurve E5 die Aktion "Egal wo du auch spielst - mit dem Zug durch unsere Geschichte." Abfahrt am Sonntag, Ankunft ist am 16. Mai in Mannheim.
Der FSV Zwickau startet am Sonntag mit den Fanclubs aus der Fankurve E5 die Aktion "Egal wo du auch spielst - mit dem Zug durch unsere Geschichte."
Der FSV Zwickau startet am Sonntag mit den Fanclubs aus der Fankurve E5 die Aktion "Egal wo du auch spielst - mit dem Zug durch unsere Geschichte."  © Screenshot Video FSV Zwickau

Der erste virtuelle Haltepunkt ist das Stadion der Weltjugend in Berlin, in dem sich die BSG Sachsenring 1975 vor 55.000 Zuschauern gegen Dynamo Dresden mit 6:5 im Elfmeterschießen durchsetzte und zum dritten Mal den FDGB-Pokal in die Höhe stemmte. Danach geht es quer durch die Republik und auf Europareise.

"Von Tiefenort bis Glasgow und vom Stadion der Weltjugend bis nach Elversberg. An jeglichen Haltestellen verbergen sich spannende Geschichten sowie historische Ereignisse und Zeitzeugen-Interviews", berichtet FSV-Pressesprecher Daniel Sacher.

Zwickau ist mit seiner Aktion spät dran - soll bei der Bahn vorkommen. Trotzdem haben schon einige ihr Ticket gebucht. Joe Enochs, Johannes Brinkies und Davy Frick fahren mit. "Euer Köchel ist auch mit dabei", lässt der Ex-Zwickauer Alexander Köcher wissen.

Selbstverständlich warten auch die befreundeten Dynamos am Bahnsteig. "Huuuit", ahmt SGD-Co-Trainer Heiko Scholz die Lokfahrt nach. Auch er unterstützt die Freunde aus Westsachsen: "Dieser Ausflug wird bestimmt Spaß machen. Ich bin mit dabei!" Dynamos Niklas Kreuzer hat seine Fahrkarte auch schon gelocht: "Liebe Freunde der BSG Sachsenring, wir aus Dresden steigen natürlich auch in den Sonderzug ein. Es wird eine geile Sache."

Ab Freitagabend kann ihm es jeder für 1,75 Euro unter www.fsv-zwickau.de gleichtun. Der Fahrpreis spielt auf den 1975er Pokalsieg an. Ab 20 Tickets gibt es ein Motto-Shirt obendrauf, ab 30 Fahrkarten zusätzlich noch eine namentliche Erwähnung auf dem Sondertrikot, in dem der FSV in einem Ligaheimspiel zur Saison 2020/2021 auflaufen wird.

Jeweils zehn Cent gehen als "Kulturabgabe" an Zwickauer Kultureinrichtungen, "wie zu DDR-Zeiten, als auf Eintrittskarten ab 50 Pfennig weitere 10 Pfennige als sogenannte "Kulturabgabe" erhoben wurden", so Sacher. Ein Ziel haben sie sich in Eckersbach auch gesetzt. "Wir sind zudem gespannt, ob wir mit über 50.000 verkauften Fahrkarten den bisherigen Zuschauerrekord von 1956 gegen Santiago de Chile auf der Halde knacken können", kitzelt Lutz Teichmann, Vorstand Fans & Sicherheit den eigenen Anhang.

Titelfoto: Screenshot Video FSV Zwickau

Mehr zum Thema FSV Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0