FSV Zwickau bezwingt Carl Zeiss Jena: Neuzugänge Baumann und Voigt treffen

Bad Blankenburg/Zeulenroda - Der FSV Zwickau hat das erste der beiden Testspiele während des Trainingslageraufenthalts in Bad Blankenburg gewonnen. Im Waldstadion Zeulenroda setzte sich die Elf von Joe Enochs gegen den FC Carl Zeiss Jena mit 2:1 (1:0) durch.

FSV-Neuzugang Johan Gomez (v.) war beim Testspiel gegen Carl Zeiss Jena auch schon dabei.
FSV-Neuzugang Johan Gomez (v.) war beim Testspiel gegen Carl Zeiss Jena auch schon dabei.  © Picture Point/Gabor Krieg

Bevor der Tross an der Landessportschule zum Spielort aufbrach, unterschrieb Probespieler Johan Gomez noch fix für zwei Jahre.

"Johan war von Beginn der Vorbereitung bei uns und hat einen starken Eindruck hinterlassen. Er ist ein junger, abschlussstarker und dynamischer Spieler, der im offensiven Zentrum für Torgefahr sorgen soll", sagt Sportchef Toni Wachsmuth zu Gomez' Verpflichtung.

Neben dem 19-jährigen US-Amerikaner standen gegen Carl Zeiss mit Nils Butzen, Max Reinthaler, Patrick Göbel und Dominic Baumann in der Startelf.

Butzen hofft auf dreckigen Heimsieg: Schafft der FSV im Ostklassiker die Trendwende?
FSV Zwickau Butzen hofft auf dreckigen Heimsieg: Schafft der FSV im Ostklassiker die Trendwende?

Letzterer setzte gleich das erste Ausrufezeichen, als er nach Flanke von Can Coskun aus zwölf Metern abschloss - 1:0 (5.). Dustin Willms (18.), Yannik Möker (34.) sowie Steffen Nkansah (40.) ließen im ausgeglichenen ersten Durchgang weitere Möglichkeiten ungenutzt.

Spielaufstellung des Testspiels vom FSV Zwickau gegen den FC Carl Zeiss Jena

Torjubel nach dem schnellen 1:0 für den FSV Zwickau. Die Westsachsen gewannen am Ende gegen den FC Carl Zeiss Jena mit 2:1.
Torjubel nach dem schnellen 1:0 für den FSV Zwickau. Die Westsachsen gewannen am Ende gegen den FC Carl Zeiss Jena mit 2:1.  © Picture Point/Gabor Krieg

Maximilian Kraus (69.) erzielte nach dem Seitenwechsel den zwischenzeitlichen Ausgleich, der schon gut sechs Minuten später gehörig wackelte, als Zwickaus Manfred Starke fulminant an die Latte traf.

Der Drittligist blieb danach am Drücker und setzte sich durch Yannic Voigt (78.), Neuzugang vom VfB Auerbach, letztlich knapp durch.

Titelfoto: Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema FSV Zwickau: